Unter Quarantäne sind nun zwei weitere Flüchtlingsunterkünfte im Landkreis Starnberg (Symbolbild).
+
Unter Quarantäne steht eine Arbeiter-Unterkunft in Holzkirchen (Symbolbild).

Gesundheitsamt prüft auch mögliche Kontakte in Betrieben

Unterkunft nahe München in Corona-Quarantäne - Reiserückkehrer als Auslöser?

  • Andreas Höger
    vonAndreas Höger
    schließen

Brachte ein Reiserückkehrer das Virus aus dem Heimaturlaub mit? Eine Unterkunft in Holzkirchen stellte das Gesundheitsamt Miesbach am Samstag unter Quarantäne.

  • Die bayerische Staatsregierung hat hunderte positive Tests nicht an die betreffenden Personen kommuniziert.
  • In einer Unterkunft in Holzkirchen wurde das Coronavirus bestätigt - jetzt muss die Unterkunft in Quarantäne.
  • Alle News und Infos rund um Holzkirchen finden Sie immer aktuell in unserem Holzkirchen-Ressort*.

Holzkirchen – Nach dem positivem Testergebnis mit dem Coronavirus* eines Bewohners blieb dem Gesundheitsamt Miesbach keine Wahl: Wie es in einer Pressemitteilung des Landratsamts heißt, stufte die Behörde alle Mitbewohner des Infizierten aufgrund der beengten Wohnverhältnisse in dem Holzkirchner Quartier als enge Kontaktpersonen ein. Es handelt sich um 20 Arbeiter aus Balkanstaaten. „Sie wurden alle abgestrichen und unter Quarantäne gestellt“, sagt Sophie Stadler, Pressesprecherin des Landratsamts. Die Ergebnisse der Abstriche stehen noch aus.

Corona in Holzkirchen/Bayern: Möglicherweise auch „Maßnahmen" in den Betrieben

Das Gesundheitsamt prüft, ob es sich bei einem oder mehreren Bewohnern der Unterkunft um Reiserückkehrer aus Risikogebieten handelt. Das „Contact-Tracing“-Team ist dabei, weitere Kontaktpersonen im beruflichen und privaten Umfeld zu ermitteln. Ein weiterer Fokus liegt auf den Betrieben, bei denen die Bewohner beschäftigt sind. „Wir klären sorgfältig ab, ob auch in den Betrieben Maßnahmen zur Eindämmung des Virus erforderlich sind“, sagt Stadler.

Corona in Bayern: Sicherheitsdienst achtet auf Einhaltung der Quarantäne

Trotz der Quarantäne haben die 20 Bewohner der Holzkirchner Arbeiterunterkunft die Möglichkeit, sich im Freien aufzuhalten. Um die Gruppe abzuschotten, wurde ein Bauzaun um das Gebäude aufgestellt. Laut Landratsamt achten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf die Einhaltung der Quarantäne. Es ist bereits die zweite Sammelunterkunft im Landkreis-Norden, die derzeit von der Öffentlichkeit abgeschirmt wird: Auch eine Asylunterkunft am Otterfinger Pitzarweg ist von Quarantäne betroffen (wir berichteten).

Coronavirus in Holzkirchen: Positiver Fall - Zahlen steigen weiter an

Die Zahl der Covid-19-Infizierten im Landkreis steigt seit einigen Tagen an, das aber noch in flacher Kurve. Vor einer Woche waren 15 „aktive Fälle“ registriert, mittlerweile sind es 19, wie es in der Pressemitteilung vom Samstag heißt. Seit Beginn der Pandemie wurde das Coronavirus im Landkreis bei 624 Personen bestätigt, wovon 592 als genesen gelten. Zehn Personen starben an oder mit Covid-19.  

Wegen eines Reiserückkehrers ist auch die komplette Mannschaft des ASV Eglfing aktuell in Quarantäne. Ein Spieler des Teams steckte sich im Kroatien-Urlaub mit dem Coronavirus an.

Corona-Informationen

Alle Infos, Kontakte und Links zum Thema Corona sind auf der Seite www. landkreis-miesbach.de/coronavirus gesammelt.

Weitere Informationen zur Corona-Lage im Landkreis finden Sie hier.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare