+
Nicht mehr fahrtaugliche Fahrräder sollen am Holzkirchner Bahnhof weg, damit Plätze frei werden.

Marktgemeinde greift durch

Holzkirchen greift durch: Deshalb entsorgt die Marktgemeinde die Fahrräder am Bahnhof

  • schließen

Wer sein Fahrrad am Holzkirchner Bahnhof abgestellt hat, sollte dieses auf ein rotes Bändchen am Lenker kontrollieren – sonst könnte das Rad schon bald weg sein.

Holzkirchen – Wer sein Fahrrad am Holzkirchner Bahnhof abgestellt hat, sollte dieses auf ein rotes Bändchen am Lenker kontrollieren – sonst könnte das Rad schon bald weg sein. Die Marktgemeinde plant, die so markierten Räder Anfang September zu entfernen. Manche sollen entsorgt werden, andere versteigert. Hans Bachhuber, Leiter des Holzkirchner Ordnungsamtes, erklärt im Gespräch mit unserer Zeitung die Hintergründe der Aktion und wie Betroffene ihre Fahrräder sichern können.

-Warum wurden am Bahnhof Holzkirchen Fahrräder mit roten Bändchen markiert, Herr Bachhuber?

In der vergangenen Woche wurden die Fahrräder markiert, die ab dem 3. September entfernt werden. Ziel ist, die verlassenen Räder zu beseitigen, die Stellplätze blockieren. Die Fahrrad-Stellplätze am Bahnhof sind ohnehin immer rappelvoll. Weil die Nachfrage das Angebot deutlich übersteigt, ist es wichtig, keine Räder zu haben, die unnütz Plätze blockieren. Die sollen weg.

-Wurden alle Räder am Bahnhof gekennzeichnet?

Nein. Es wurden nur Räder in erkennbar schlechtem Zustand markiert. Teilweise sind sie gar nicht mehr fahrtauglich oder man sieht ihnen zumindest an, dass sie lange nicht bewegt wurden. Das legt die Vermutung nahe, dass diese grob 50 Räder nicht mehr gebraucht werden. Radl, die gut in Schuss sind, wurden nicht markiert.

Hans Bachhuber, Leiter des Holzkirchner Ordnungsamtes

-Was passiert mit den Rädern mit Bändchen?

Die werden in der Woche vom 3. bis 7. September entfernt. Wir behandeln sie wie Fundräder. Sie werden eine Zeit lang eingelagert. Die noch reparierbaren werden versteigert, die in ganz schlechtem Zustand verschrottet.

Lesen Sie mehr: So clever gehen die Fahrraddiebe am Bahnhof vor

-Was mache ich, wenn mein Radl markiert wurde, ich es aber noch nutze?

Dann entfernen Sie einfach die Markierung. Wir nehmen nur die Fahrräder mit, die Anfang September noch ein rotes Bändchen haben. Da können wir uns sicher sein, dass sie niemand braucht. Selbst wenn Sie gerade in der Zeit im Urlaub gewesen sein sollten, können Sie ihr Fahrrad auch danach noch wieder bekommen. Die Gemeinde wartet mindestens ein halbes Jahr, bevor sie Fundräder versteigert oder entsorgt. In der Zeit können Sie sich melden und Ihr Fahrrad wieder abholen. Für noch genutzte Fahrräder besteht also keine Gefahr.

-Gibt es schon einen Termin für die Versteigerung?

Nein. Die Versteigerung findet einmal pro Jahr statt. Weil dabei auch alle anderen Fundräder unter den Hammer kommen, richtet sich der Termin nicht nach der Aktion am Bahnhof. Das Datum wird aber für alle rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben.

Lesen Sie mehr: Chaos am Holzkirchner Bahnhof: BOB lässt Kinder stehen - trotz Anmeldung

mas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alkohol am Steuer: Holzkirchner (20) muss Autoschlüssel abgeben
Er wurde gestoppt, kontrolliert - und dann ging er zu Fuß nach Hause. An Ort und Stelle musste ein Holzkirchner (20) seine Autoschlüssel abgeben. Er hatte getrunken.
Alkohol am Steuer: Holzkirchner (20) muss Autoschlüssel abgeben
Wider das Vergessen: Spenden für Restaurierung des „Heldenfriedhofs“ gesucht
Fast 50 Männer der Pfarrei Osterwarngau ließen in den Weltkriegen ihr Leben. 40 Eisenkreuze erinnern an sie und  bilden den „Heldenfriedhof“. Die Kreuze müssen dringend …
Wider das Vergessen: Spenden für Restaurierung des „Heldenfriedhofs“ gesucht
Nächste Gemeinde mit an Bord: Valley befürwortet vhs-Verbund
Wegen höherer Anforderungen müssen sich die Volkshochschulen im Landkreis neu strukturieren. Die Gemeinde Valley hat nun einen Beitritt in Aussicht gestellt. Unter …
Nächste Gemeinde mit an Bord: Valley befürwortet vhs-Verbund
DAV in Otterfing hat 2500 Mitglieder, aber keinen Ehrenamtlichen-Nachschub - warum?
Sie ist eine der mitgliederstärksten Sektionen und trotzdem hat der DAV in Otterfing ein Problem: Es fehlen neue Ehrenamtliche. Im Interview erklärt der Vorsitzende, wie …
DAV in Otterfing hat 2500 Mitglieder, aber keinen Ehrenamtlichen-Nachschub - warum?

Kommentare