Sie trampelten und wüteten

Einbruch: Keller im Atrium völlig verwüstet

Holzkirchen - Unbekannte Täter gelangten brachen in den vergangenen Tagen in ein Kellerabteil im Atrium von Holzkirchen ein. Die Polizei hat eine Spur. 

Die Täter nutzten laut Polizei einen kleinen Spalt über einer Tür zu einem Kellerabteil. Sie zwängten sich durch den Spalt und gelangen so ins Innere. Dann durchwühlten sie sämtliche Kisten und warfen mit Geräten um sich. Nach Aussage der Geschädigten wurde aber nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet.

Und die Randalierer wollten noch weiter: Anhand der zertrampelten Kartons und der vorhandenen Schuhspuren, vermutet die Polizei, dass die Täter auch versucht haben, in die anliegenden Kellerabteile zu gelangen. Da scheiterten sie allerdings.

kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pharma-Riese Hexal feilt weiter an seinem Campus im Gewerbegebiet in Holzkirchen
Der Pharma-Konzern Hexal plant einen Parkplatz für 540 Autos direkt neben dem neuen Firmen-Campus. Die Gemeinde hofft, dass der Grund langfristig nicht nur mit …
Pharma-Riese Hexal feilt weiter an seinem Campus im Gewerbegebiet in Holzkirchen
Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagvormittag: Eine Schaftlacherin (19) verlor die Kontrolle über ihren Alfa Romeo und krachte frontal gegen einen Baum.
Schwerer Unfall: Schaftlacherin (19) kracht frontal gegen Baum
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Die Jagd auf den Hundehasser von Otterfing geht weiter. Die Polizei sucht nun mit einem Spürhund nach weiteren Ködern und Spuren. Derweil kursieren Gerüchte, dass auch …
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen
Wir suchen die Landkreissportler des Jahres 2017. Ab sofort können Sie hier in vier Kategorien abstimmen. Wir haben Kandidaten vorgeschlagen, aber es dürfen je auch …
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen

Kommentare