+
Können wieder im Trockenen spielen: Kinder im Hollerbusch.

Es war höchste Zeit

Gemeinde spendiert Kindergarten neues Dach - altes war durchlöchert

Holzkirchen – Rund 90.190 Euro hat die Gemeinde für Dachdeckarbeiten am evangelischen Kindergarten Hollerbusch in Holzkirchen ausgegeben. Die Reparatur war bitter nötig.

Der Auftrag für die Maßnahme ging an die Firma Mario Arndt aus Holzkirchen. Diese Information aus nicht öffentlicher Sitzung hat Bürgermeister Olaf von Löwis (CSU) zuletzt im Bauausschuss bekanntgegeben.

Wie ein Mitarbeiter aus dem Rathaus auf Anfrage unserer Zeitung erklärt, handelt es sich dabei um das ältere Gebäude der Einrichtung mit kirchlichem Träger, das die Gemeinde vor gut 25 Jahren gebaut hat – und nicht um den Neubau für die Krippe „Hollerzwerge“, der im Herbst 2013 eingeweiht wurde. Der Altbau krankte vorwiegend am Dach. In der dortigen Titanzink-Eindeckung hatte sich der Lochfraß breitgemacht. „Dieses Material war damals populär.“ Allerdings habe es sich auch andernorts nicht bewährt, vor allem nicht auf eher flachen Dächern. „Es tropfte im Kindergarten schon rein“, berichtet der Verwaltungs-Mitarbeiter.

Also ließ die Gemeinde das Dach neu eindecken – dieses Mal mit robustem Edelstahl. In diesem Aufwasch wurde auch in Sachen Brandschutz nachgerüstet, neue Türen und eine Brandmeldeanlage kamen hinzu. Außerdem reparierte die Gemeinde einige Fenster und brachte einen Sonnenschutz an.  

mar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Turbulenter Frühlingsfest-Auftakt für Polizei
Von einem „turbulenten Frühlingsfest-Auftakt“ spricht die Polizei in ihrem Bericht. Nachdem der Einzug bis auf kürzere Regenschauer ohne Störungen abgelaufen war, hätten …
Turbulenter Frühlingsfest-Auftakt für Polizei
3c bekommt doch noch eine Lehrerin
Gute Nachrichten aus der Klasse 3c an der Holzkirchner Grundschule 1 an der Baumgartenstraße: Die 25 Kinder bekommen bis Schuljahresende noch eine eigene Klassenlehrerin.
3c bekommt doch noch eine Lehrerin
Darum hat Josef Nürnberger (93) sein Auto hergeschenkt
Ein Leben ohne Auto war für Josef Nürnberger (93) lange Zeit undenkbar. Vor einem Jahr hat der Miesbacher die Schlüssel an den Nagel gehängt - und sein Fahrzeug …
Darum hat Josef Nürnberger (93) sein Auto hergeschenkt
Unsere Zahlen belegen: Senioren am Steuer sind gefährlich
Vor Kurzem legte eine Rentnerin (76) eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin. Seitdem wird das Thema intensiv diskutiert. Unsere Recherche endet mit einem …
Unsere Zahlen belegen: Senioren am Steuer sind gefährlich

Kommentare