+
Der Hackensee ist bei Ausflüglern beliebt. 

Einsatz am Hackensee

26 Mann dafür alarmiert: Feuerwehr trägt Verletzte zur Liegewiese

  • schließen

Mit relativ viel Personal sind die Feuerwehren Hartpenning und Holzkirchen am Freitag zum Hackensee ausgerückt. Dabei handelte es sich um einen kleinen Einsatz. 

Hartpenning - Laut Hubert Schmid, Kommandant der Hartpenninger Wehr, die mit elf Mann und zwei Autos vor Ort war, ging der Alarm gegen 13 Uhr. Auf halbem Wege  kehrten die Holzkirchner, die mit 15 Mann und drei Fahrzeugen unterwegs waren, schon wieder um.

Die Feuerwehr Hartpenning leistete Hilfe bei der Rettung einer verletzten Person. Konkret heißt das: Sie half dabei, eine verletzte weibliche Person zur Liegewiese zu tragen. Laut Schmid ging es aber nicht darum, dass sie ertrunken war. Weitere Details zu der Verletzten sind ihm nicht bekannt. Der Einsatz war nach gut einer Stunde beendet.

mar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Gymnasium vor der Haustür: Holzkirchen hat keine Angst vor Sauerlach
Otterfing und Holzkirchen bekommen ein weiteres staatliches Gymnasium – nicht im Landkreis, aber direkt vor der Haustür. In Sauerlach soll 2025 ein neues Gymnasium …
Neues Gymnasium vor der Haustür: Holzkirchen hat keine Angst vor Sauerlach
Darum ist die B318 ab Montag komplett gesperrt
Pendler aufgepasst: Anfang kommender Woche ist die B318 bei Holzkirchen komplett gesperrt. Das Staatliche Bauamt Rosenheim führt zwischen der Autobahn-Kreuzung an der A8 …
Darum ist die B318 ab Montag komplett gesperrt
Show mit Knalleffekt: Physikanten beeindrucken Gymnasium Holzkirchen
Show statt Unterricht: Eine Physikstunde mit Knalleffekt haben die 500 Zuschauer der Physikanten im Holzkirchner Gymnasium erlebt. Langweilig wurde ihnen nicht.
Show mit Knalleffekt: Physikanten beeindrucken Gymnasium Holzkirchen
Endlich geht’s in die Verlängerung
Das Eisstadion geht in die Verlängerung. Weil die ESC-Eishackler um den Aufstieg kämpfen, sperren die Gemeindewerke nicht wie üblich Ende Februar zu, sondern machen Eis …
Endlich geht’s in die Verlängerung

Kommentare