Föchinger Kirchenpfleger ärgert sich

Einbruch ins Pfarrhaus: Dieb klaut Schlüssel zur Kirche

Föching - Eigentlich gab es wenig zu holen für den Einbrecher im Föchinger Pfarrhaus - es steht leer. Doch dummerweise lag da dieser riesige Schlüsselbund.

Anfang Juli ist im Föchinger Pfarrhaus eingebrochen worden. Wie die Polizei Holzkirchen berichtet, verschaffte sich der Täter mit einem Spaten aus dem benachbarten Gartenschuppen Zutritt durch ein Fenster. Er schlug es ein, kletterte ins Pfarrhaus und durchsuchte es.

Dumm nur für den Einbrecher: Das Pfarrhaus steht zur Zeit leer. Zu holen gab es nichts - außer einen riesigen Schlüsselbund. Den hatte der Kirchenpfleger dort auf der Küchenarbeitsplatte liegengelassen, als er am Freitag nach dem Rechten sah. An dem Bund befinden sich sämtliche Schlüssel für die Kirche. Und ihn hat jetzt der Einbrecher.

Am Dienstag bemerkten die Kirchenratsmitglieder bei ihrer Sitzung den Einbruch. Die Tat muss also irgendwann zwischen Freitag und Dienstag passiert sein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Wer etwas gesehen hat, meldet sich unter 08024/90740.

kmm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Die allermeisten feierten friedlich, einige Teilnehmer des Holzkirchner Marktplatzfaschings fielen jedoch deutlich aus der Rolle. Eine Gruppe Jugendlicher lieferte sich …
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Blitzanhänger eingewickelt 
Ein übler Faschingsscherz? Unbekannte haben den Blitzanhänger, der an der Baustelle der B 318 in Oberwarngau steht, mit einem rot-weiß-gestreiften Baustellenband …
Blitzanhänger eingewickelt 
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler
Abgestellt, ausrangiert, vergessen: Regelmäßig stranden Schrottautos auf öffentlichem Straßengrund – oder auch in Tiefgaragen wie jüngst im Holzkirchner Atrium. Wer ist …
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler
3.000 Narren im Urdorf Holzkirchen
Über 3000 Maschkera tummelten sich am Sonntag beim Holzkirchner Marktplatzfasching samt Umzug. Unter dem Motto „Damisch seit circa 906 nach Christi“ nahmen die …
3.000 Narren im Urdorf Holzkirchen

Kommentare