+
Demnächst pumpt eine Firma das große Becken ab. Die Folie wird verschenkt, es gibt schon viele Interessenten dafür. 

Borhplatz Alte Au

Geothermie: Ausschreibungen für Kraftwerke gestartet

  • schließen

Während am Bohrplatz des Geothermie-Projekts scheinbar Ruhe eingekehrt ist, passiert viel im Hintergrund. Für Heiz- und Elektrizitätskraftwerk laufen schon die Ausschreibungen.

Holzkirchen – Momentan tut sich wenig auf dem Geothermiebohrplatz in der Alten Au. Die Bohrlöcher sind verschlossen. Mit kleinere Sondierbohrungen erkunden die Gemeindewerke den Untergrund für die späteren Gebäude, erklärt Albert Götz, Geschäftsführer der Geothermie Holzkirchen GmbH.

Währenddessen geschieht einiges im Hintergrund: „Wir sind in der Ausschreibungsphase.“ Vordringlich seien die Gewerke für das Stromkraftwerk, weil das „die schlimmere Arbeit“ sei. Aber auch die Ausschreibungen für das Heizkraftwerk laufen. Im Laufe des nächsten Jahres gehe das Heizkraftwerk ans Netz, dessen Bau heuer im Herbst startet. 2018 werde das Stromkraftwerk fertiggestellt, das Anfang 2019 in Betrieb gehen könnte.

Zunächst müssen die Versorgungsleitungen geschaffen werden, erklärt Götz, genauer gesagt die Haupttrassen – damit die Energie zum Verbraucher kommt. Eine Sache von Jahren. Diejenigen Kunden, die bereits jetzt Fernewärme – etwa aus den Blockheizkraftwerken der Werke – beziehen, würden nach und nach auf Geothermie umgestellt. „Die merken das gar nicht.“ Interessierte, die einen Öl- oder Gaskessel im Keller stehen haben, müssten ihre Hausanschlüsse verlegen.

Die Nachfrage nach Geothermie sei groß. „Es kommen regelmäßig Anfragen von Kunden.“ Das sei oft nicht sofort möglich – weil es eine Frage der Infrastruktur ist. Wenn ganz Holzkirchen in einigen Jahrzehnten komplett an die Geothermie andockt, seien eine dritte und vierte Bohrung nötig. Die Haupttrassen für die Stromversorgung seien größtenteils vorhanden.

Demnächst pumpt laut Götz eine Firma das Wasserbecken am Bohrplatz ab, samt erdölhaltigem Schlamm. Die Folie des Beckens verschenke man. Auch hier ist der Ansturm groß: „Viele Leute haben sich in die Liste eingetragen.“ Sie wollen zum Beispiel ihren Gartenteich damit ausstatten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein tonnenschwerer Koloss schwebt ein
Seit Dienstagnachmittag steht ein vier Tonnen schwerer Koloss auf dem Vorplatz des Kultur im Oberbräu in Holzkirchen. Der Valleyer Bildhauer Tobel hat seine …
Ein tonnenschwerer Koloss schwebt ein
Diese vier jungen Vogel-Waisen hatten richtig Glück
Die Mutter lag tot unter ihrem Nest. Und auch bei den Küken hatten die Finder nicht mehr viel Hoffnung. Doch in der Otterfinger Auffangstation geschah ein kleines Wunder.
Diese vier jungen Vogel-Waisen hatten richtig Glück
Weniger Briefe - mehr Pakete
Weniger Briefe, doch das Geschäft mit Paketsendungen boomt. Grund genug für die Deutsche Post, mit eigenen Filialen weiter präsent zu bleiben. In Holzkirchen zum …
Weniger Briefe - mehr Pakete
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
Jeweils sechs Schüler der Gymnasien Miesbach und Tegernsee haben ihr Abitur mit Glanz und Gloria abgeschlossen und einen Notenschnitt von 1,0 bis 1,4 erreicht.
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis

Kommentare