+
Auf dem Bohrplatz in der Alten Au laufen Testarbeiten. 

Albert Götz zeigt sich zuversichtlich

Geothermie: Zieltiefe erreicht

  • schließen

Holzkirchen – Die Reise nach unten ist fast beendet: „Wir haben unsere vorläufige Zieltiefe erreicht“, erklärt Albert Götz, Geschäftsführer der Geothermie GmbH gegenüber unserer Zeitung. 

Knapp 5600 Meter tief ist die Geothermiebohrung in der Alten Au in Holzkirchen schon vorgedrungen.

Am Sonntag habe man das Gestell für die Testarbeiten aufgebaut. Mit Druckluftanlagen werde man das erhoffte Thermalwasser – aus dem man eines Tages Strom- und Wärmeenergie gewinnen will – nach oben pumpen. „Wir sind ganz zuversichtlich“, meint Götz. Auch das gefundene Gestein lasse Gutes – also Wasser – vermuten. Genaueres wisse man Mitte bis Ende nächster Woche.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zeugnisse gibt es notfalls im Freien
Nach dem Brand bleibt die Realschule bis Mittwoch zu. Elternbeirat und TuS haben ein Betreuungsprogramm organisiert. Notfalls gibt es die Zeugnisse am Freitag im Freien.
Zeugnisse gibt es notfalls im Freien
Fragebogen für Gläubige: Pfarrei plant neues Pastoralkonzept
Was erwarten Holzkirchner Katholiken von ihrer Pfarrei? St. Josef und Laurentius hat sich auf den Weg gemacht, das Seelsorge-Konzept komplett neu aufzustellen. Dafür ist …
Fragebogen für Gläubige: Pfarrei plant neues Pastoralkonzept
Sommer auf der Bühne: Cantica Nova trifft auf Lehrer-Big-Band
Ein musikalisches Experiment begeisterte die Zuhörer im Holzkirchner Kultur im Oberbräu: Der Chor Cantica Nova trat gemeinsam mit der Lehrer-Big-Band Bayern auf. 
Sommer auf der Bühne: Cantica Nova trifft auf Lehrer-Big-Band
Montessori Kinderhaus feiert 30-jähriges Bestehen in Föching
Seit 30 Jahren gibt es das Montessori Kinderhaus in Föching. Die Verantwortlichen hatten es nicht immer leicht. Die Jubiläumsfeier aber war ein voll Erfolg.
Montessori Kinderhaus feiert 30-jähriges Bestehen in Föching

Kommentare