+
Noch mehr Platz für Innovationen: Berthold Steinmann, Leiter des Standorts Holzkirchen bei Bosch Engineering, freut sich, dass der Rohbau der Erweiterung bereits steht.

Mehr Platz für Innovationen

Gewerbegebiet: Bosch wächst weiter

Holzkirchen - Bosch Engineering feiert Richtfest für den zweiten Bauabschnitt seines Entwicklungszentrums im Gewerbegebiet bei Föching.

Der Technologieriese im Gewerbegebiet Holzkirchen-Nord ist noch in der Wachstumsphase. Bei Bosch Engineering läuft der Ausbau des Entwicklungszentrums. Der Rohbau des neuen Traktes, der an das bestehende Gebäude angebaut wird, steht inzwischen. Drei Stockwerke sind aus dem Boden gewachsen, eines in den Untergrund. Am Freitagnachmittag feierte das Unternehmen Richtfest. 

Seinem neuen Domizil ist das Unternehmen ziemlich schnell entwachsen: Kaum ein Jahr ist vergangen, seit Bosch seinen Neubau im Gewerbegebiet Holzkirchen-Nord bei Föching bezogen hat, im Juli 2015 wurde er feierlich eröffnet. Schon damals stand fest: Der zweite Bauabschnitt wird sich nahtlos anschließen. Denn die Spezialisten sind in einem Wachstumsmarkt tätig: Bosch Engineering entwickelt Elektroniksysteme und Software für Fahrzeuge und Antriebe aller Art – etwa für Sportwagen oder Bagger, für Straßenbahnen oder Flugzeuge. Das Gros der Aufträge kommt aus der Automobilindustrie. Die Tüftler am Standort Holzkirchen entwickeln Konzeptstudien, Systeme und Komponenten und bauen Prototypen und sogar Kleinserien auf, die dann gleich auf ihre praktische Anwendbarkeit hin untersucht werden. Und dafür wird nun an der Bergfeldstraße noch mehr Platz geschaffen. 

In dem neuen Gebäudeteil entstehen 4200 Quadratmeter Nutzfläche auf vier Etagen, teilt Bosch Engineering mit. Der neue Trakt wird mit dem bisherigen über Flure barrierefrei verbunden. Gut die Hälfte ist für Büroflächen samt Kommunikationszonen reserviert (erster und zweiter Stock). Darunter werden die Tüftler am Werk sein: Im Untergeschoss wird der Technikbereich untergebracht, dazu Prüfstände und Lagerflächen. Weitere Prüfstände und eine Erweiterung der Werkstatt sind im Erdgeschoss geplant. Dort finden zudem Besprechungs- und Pausenräume für die Mitarbeiter ihren Platz. Im Außenbereich entstehen 100 neue Parkplätze. 

Derzeit werden gerade die Fenster eingesetzt, der Innenausbau beginnt. Läuft es wie geplant weiter, plant Bosch für Anfang kommenden Jahres die Eröffnung des neuen Trakts. Momentan sieht es gut aus, teilt eine Unternehmens-Sprecherin mit: „Alle Arbeiten sind im Plan.“ 

Das Gewerbegebiet bei Föching, kaum einen Katzensprung von der Anschlussstelle der A 8 entfernt, hatte die Marktgemeinde Ende 2012 baureif gemacht – elf Hektar Bauland für Unternehmen aus dem Technologiebereich und ein Gründerzentrum. Bosch hatte sich den Nordteil des Areals (insgesamt 6,3 Hektar) gesichert. Das Gewerbegebiet Holzkirchen-Nord ist inzwischen komplett ausgebucht: Auf dem letzten freien Grundstück hat erst in der vergangenen Woche der Maschinenbauer Zeilhofer Handhabungstechnik mit dem Bau begonnen.

Katrin Hager

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Holzkirchner Taxifahrer fährt Rentnerin (91) an
Aus Versehen hat ein Taxifahrer (37) eine 91-jährige Frau angefahren. Sie stand hinter seinem Wagen, als er zurücksetzte. Der Taxifahrer musste sich nun wegen …
Holzkirchner Taxifahrer fährt Rentnerin (91) an
Rektorin Pelikan in den Ruhestand verabschiedet
Die Grundschulleiterin Ruth Pelikan wurde bei einer Feier in den Ruhestand verabschiedet. Alle Anwesenden stellten ihr ein gutes Zeugnis aus
Rektorin Pelikan in den Ruhestand verabschiedet
So bitter war das Ende für Christina bei GNTM
Am Ende hatte sie gegen die anderen Kandidatinnen keine Chance: Christina aus Holzkirchen wird von Heidi Klum mitten in der zweiten Folge von Germany‘s Next Topmodel …
So bitter war das Ende für Christina bei GNTM
Almwirte stocksauer über Blechlawinen an der Sutten
Die Almwirte an der Sutten haben ein Problem: Ihre Gäste finden keine Parkplätze. Vor allem bei Sportveranstaltungen ist kaum ein Durchkommen. Jetzt hat sich der …
Almwirte stocksauer über Blechlawinen an der Sutten

Kommentare