Brand Holzkirchen Ried
1 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
2 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
3 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
4 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
5 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
6 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
7 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.
Brand Holzkirchen Ried
8 von 37
Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet.

220 Feuerwehrleute im Einsatz

Großbrand in Ried: Feuerwehr Hartpenning hält Brandwache

  • schließen

Ein Großbrand hat in der Nacht zu Sonntag in einem Bauernhof im Holzkirchner Ortsteil Ried gewütet. Die Bundesstraße B13 musste zeitweise gesperrt werden. 

+++Update 16.41 Uhr: Nur noch die Ortsfeuerwehr aus Hartpenning ist auf dem Hof. Sie räumen Trümmer weg und löschen nach. Für die Wehrler von Kommandant Hubert Schmid ist der Einsatz noch lange nicht vorbei. Sie bleiben in der Nacht auf Montag vor Ort und halten Feuerwache.

+++ Update 15.18 Uhr: Noch immer ist nicht bekannt, was den Brand im Holzkirchner Ortsteil Ried auslöste. Das bestätigte soeben die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Eine Streife ist derzeit nicht mehr vor Ort. Die Rinder des Hofes, die den Brand überlebten, wurden abtransportiert. Zehn Tiere - fünf Kälber und fünf Jungtiere - kamen in den Flammen um. Das Brandgut des zerstörten Stalles wird nach und nach vom Hof gefahren. 

+++Update 12 Uhr: Die Ablöscharbeiten dauern an -  etwa bis 15 Uhr, schätzt die Feuerwehr. Zehn Kälber sind bei dem Feuer  ums Leben gekommen, die anderen werden zu einem anderen Hof gebracht. Elf Feuerwehren sind mit 220 Mann vor Ort, zuletzt wurden die Kameraden aus Dürnbach nachalarmiert. Auch das THW Miesbach ist vor Ort.

Erstmeldung: Gegen 4.20 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ein Feuer auf einem Hof im Ortsteil Ried gemeldet. Feuerwehren der Umgebung rückten sofort zur Brandbekämpfung an. 

Die Bewohner konnten laut Bericht der Polizei das Haus noch rechtzeitig verlassen. Sie wurden vorsorglich vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, wurden aber glücklicherweise nicht verletzt. Einige Jungrinder und Geflügel verendeten im Stall durch das Feuer. Über 50 Rinder konnten jedoch vor dem Brand gerettet werden. Sie müssen nun aufgrund der Gebäudeschäden vorübergehend anderweitig untergebracht werden.

Den Einsatzkräften gelang es, den Brand einzudämmen und schließlich zu löschen. Das Nebengebäude und auch ein Teil des Wohnhauses wurden beschädigt. 

Die Bundesstraße B 13 musste aufgrund der Löscharbeiten zwischen Grasberg und Großhartpenning zeitweise gesperrt werden.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen, die in weiterer Folge durch das Fachkommissariat der Kripo Miesbach geführt werden. 

Über die Brandursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 500.000 Euro.

nip/dak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Amokalarm: „Sehr wahrscheinlich technischer Defekt“ - News-Ticker
Das Gymnasium Holzkirchen wurde von der Polizei abgeriegelt. Ursache war offenbar ein technischer Defekt, der einen Amokalarm auslöste. Wir haben bei der …
Amokalarm: „Sehr wahrscheinlich technischer Defekt“ - News-Ticker
Nach dem Feuer: Zehn Rinder sind tot, vom Stall ist nichts mehr übrig
Notruf in der Nacht zum Sonntag: Der Stall auf einem Hof des Holzkirchner Weilers Ried steht in Flammen. Zehn Rinder sterben im Feuer, die Bewohner bleiben unverletzt. …
Nach dem Feuer: Zehn Rinder sind tot, vom Stall ist nichts mehr übrig
Wegen geplatztem Reifen: Großer Alarm bei Feuerwehren
Das kann passieren, wenn ein Reifen platzt: Ein Lastwagenfahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte neben der Autobahn in den Graben. Das löste bei der …
Wegen geplatztem Reifen: Großer Alarm bei Feuerwehren

Was denken Sie über diese Fotostrecke?

Kommentare