+
Der Brand in einer Holzkirchner Doppelhaushälfte konnte von vier Feuerwehren schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Großeinsatz der Feuerwehren

Blitz steckt vermutlich Dachstuhl in Brand

  • Stephen Hank
    vonStephen Hank
    schließen
  • Nina Probst
    Nina Probst
    schließen

Holzkirchen - Bei einem Dachstuhlbrand am Sonntagabend in Holzkirchen wurde niemand verletzt. Der Schaden wird aber auf 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Aktualisierung, 30. Mai, 8.56 Uhr: Nach dem Dachstuhlbrand am Sonntagabend in Holzkirchen hat die Polizei ihre Schätzung über den entstandenen Schaden deutlich nach unten korrigiert. Die Beamten gehen nun mehr von 20.000 Euro Gesamtschaden, statt ursprünglich 80.000 Euro aus.

Ursprünglicher Artikel, 29. Mai:

Das Gewitter am Sonntagabend hielt die Feuerwehren auf Trab. Gegen 19 Uhr fing der Dachstuhl einer Doppelhaushälfte in Holzkirchen Feuer. Vier Feuerwehren – Holzkirchen, Föching, Hartpenning und Otterfing – waren vor Ort und konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde dabei niemand.

Die Ursache für den Brand ist unklar. Es wird nach Angaben der Polizei Holzkirchen aber ein Blitzeinschlag vermutet. Deshalb, und aufgrund des hohen Schadens von geschätzt 80.000 Euro, ermittelt nun die Kriminalpolizei. Auf einen Blitzeinschlag lasse schließen, dass es kein offenes Feuer gewesen sei, sondern der Dachstuhl komplett verkohlt sei, heißt es seitens der Polizei. Für die Feuerwehr Föching war doppelter Einsatz angesagt. Parallel musste ein voll gelaufener Keller ausgepumpt werden.

Großeinsatz bei Brand in Holzkirchen

Auch interessant

Kommentare