+
Ein Prost auf Reutberg: Brauerbund-Geschäftsführer Lothar Ebbertz (l.) bei seiner bejubelten Rede.

Gute Bilanz, aber Markt stagniert

Seit Trump US-Präsident ist, trinkt auch Amerika Reutberger Bier

Neuer Absatzrekord: Bei der Generalversammlung blickt die Brauereigenossenschaft auf eine positive Bilanz. Trotzdem stagniere der Markt.

Sachsenkam – Ein neuer Absatzrekord, ein solides finanzielles Fundament und eine engagierte Mannschaft: Mit dieser positiven Bilanz wartete die Brauereigenossenschaft Reutberg, der auch viele Anteilseigner aus dem Raum Holzkirchen angehören, jetzt bei der Generalversammlung im Festzelt auf.

Der Überblick über den Geschäftsverlauf 2016 zeigte eine erfreuliche Entwicklung auf: Der Eigenbier-Ausstoß stieg um 1130 Hektoliter auf 22 300, was einem Zuwachs von 5,3 Prozent entspricht. „Das bedeutet mittlerweile zum sechsten Mal in Folge eine Steigerung“, erklärte Geschäftsführer Stephan Höpfl. Mit Blick auf den für Bayern vermeldeten Bierabsatz-Rückgang um 1,1 Prozent sei dies um so mehr zu schätzen. „Bei unseren insgesamt zwölf Biersorten ist ja sicher auch für jeden etwas dabei.“ Zwar habe Reutberg beim Verkauf von Handelsware (also Fremdbier und alkoholfreien Getränken) ebenfalls einen Rückgang um 220 Hektoliter auf 9510 hinnehmen müssen. Der Gesamtausstoß weise ein Plus von 2,9 Prozent auf und betrug  31 800 Hektoliter.

Nach oben kletterteten die Umsatzerlöse: Mit einem Zuwachs von 60 000 Euro erreichte man knapp die 4-Millionen-Marke. Als „Gegengewicht“ zu den Einnahmen gab es eine Reihe von Ausgaben für Investitionen: So wurde in die Kasse gegriffen für die Anzahlung neuer Lagertanks und eines neuen Wassertanks (86 000 Euro), für den Umbau des Weißbiergärtanks und eine Belüftungsanlage für den Weißbierkeller (90 000 Euro), für Leergut (65 000 Euro), für Inventarien und Garnituren für Gastronomiekunden und Feste-Belieferung (34 000 Euro).

Dass insgesamt bedacht gewirtschaftet wird, dafür spreche die Tatsache, dass zum 31. Dezember 2016 „unser Eigenkapital die 2-Millionen-Grenze überschritten hat“, verkündete Aufsichtsratsvorsitzender Hans Erhard. Vor Kurzem habe man einen gebrauchten Lastwagen für 33 000 Euro gekauft. Voraussichtlich müsse ein weiterer angeschafft werden, um die maroden Altfahrzeuge abzulösen, teilte Vorstandsvorsitzender August Maerz mit. Nicht ganz wunschgemäß verläuft laut Maerz die Genehmigung für den Bau einer Lagerhalle im Sachsenkamer Gewerbegebiet. Das Wasserwirtschaftsamt habe Einwände angemeldet. „Das bedeutet für uns, dass wir keinen Keller bauen dürfen, sondern unter dem Gebäude einen Kiesfilter anlegen müssen.“ Die Entwässerung erfolge über das Grundstück eines Nachbarn, was dieser mit der Gemeinde vertraglich absichern müsse. Weil dabei hohe Kosten entstünden, „stehen da noch Verhandlungen an“.

Der gute Ruf des Reutberger Biers trage Früchte, berichtete Verkaufsleiter Hans Krinner. So konnten einige Gaststätten als Neukunden gewonnen werden. Gute Kontakte ergäben sich über die Beteiligung am regionalen Tourismus-Werbestand auf der Grünen Woche in Berlin. Außerdem verkaufe Reutberg – „seit Trump regiert“ – Fassbier nach Amerika. Generell dürfe man jedoch nicht davon ausgehen, dass die positive Entwicklung anhalte, so Maerz: „Denn der Biermarkt stagniert, und die Zahl der kleinen Brauereien wächst wieder.“

Nach Bilanzen und Markt-Einschätzung warteten die mehr als 2000 Gäste im Zelt gespannt auf den gewohnt gewitzten Vortrag von Brauerbund-Geschäftsführer Lothar Ebbertz.

Rosi Baur

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbruch beim SV Warngau: Alles weg - Verein am Ende
Beim SV Warngau wurde eingebrochen: Die Diebe klauten zwei Rasenmäher, den Vereinsbus, ein Dieselfass, ein Kinderspielhaus und zehn Kästen Bier. Der Schaden ist hoch. 
Einbruch beim SV Warngau: Alles weg - Verein am Ende
Archäologie-Hund: Flintstones Gespür für Knochen 
Flintstone ist Deutschlands erster zertifizierter Archäologiehund. Mit seinem Herrchen Dietmar Kroepel aus Otterfing löst er nun sogar Kriminalfälle mit. Stasi-Morde …
Archäologie-Hund: Flintstones Gespür für Knochen 
Motorradfahrer schleudert gegen Hauswand
Schwere Verletzungen hat sich ein 48-jähriger Motorradfahrer aus Otterfing bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Kochel zugezogen. Der Mann prallte nach …
Motorradfahrer schleudert gegen Hauswand
Dreister Diebstahl in Weyarn: Fahrrad aus der Garage geklaut
Während die Familie im Urlaub ist, klaute ein unbekannter Täter das Fahrrad aus der Garage. Knapp 800 Euro ist das Rad wert. Den Kindersitz ließ der Dieb in der Garage …
Dreister Diebstahl in Weyarn: Fahrrad aus der Garage geklaut

Kommentare