1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

Hagebau: Eröffnung erst im Herbst

Erstellt:

Kommentare

Nicht viel los ist derzeit auf der Baustelle des neuen Hagebaumarkts an der Industriestraße. Bei winterlichen Temperaturen können die Baumaßnahmen nur eingeschränkt laufen. Voraussichtlich Ende September/Anfang Herbst soll der Neubau eröffnet werden können.
Nicht viel los ist derzeit auf der Baustelle des neuen Hagebaumarkts an der Industriestraße. Bei winterlichen Temperaturen können die Baumaßnahmen nur eingeschränkt laufen. Voraussichtlich Ende September/Anfang Herbst soll der Neubau eröffnet werden können. © Stefan Schweihofer

Die Eröffnung des neuen Hagebaumarkts im Holzkirchner Gewerbegebiet verzögert sich. Auch den Kostenrahmen wird die Betreibergesellschaft wohl nicht einhalten können. Sie rechnet mit einer Teuerung von zehn Prozent.

Holzkirchen – Wie berichtet, hatten die Hagebaumarkt Holzkirchen GmbH und Co. KG und ihre Muttergesellschaft, die Baustoffunion München, ursprünglich eine Eröffnung im Frühling 2023 angepeilt. Dieser Zeitplan lässt sich nun nicht halten, wie Geschäftsführer Joachim Ricker auf Nachfrage erklärte. „Der Abriss des Altbaus war wesentlich aufwendiger, als wir dachten.“ Nicht zuletzt aufgrund der zweistöckigen Kelleranlagen sei ein erhebliches Plus an Masse aufgetreten. „Das haben wir anders eingeschätzt“, so Ricker.

Außerdem habe sich das behördliche Genehmigungsverfahren deutlich länger hingezogen als erwartet. Wie berichtet, hatte Ricker noch im Juni des vergangenen Jahres mit der Genehmigung durch das Landratsamt gerechnet. „Daraus wurde nichts, und so konnten wir erst später als erhofft mit dem Bau beginnen.“

Derzeit ziehen Arbeiter den Rohbau hoch, wobei winterbedingt die Bautätigkeiten nur eingeschränkt laufen. Vor allem über den Jahreswechsel sei auf der Baustelle nicht viel passiert, sagt Ricker. Bis wann der Rohbau fertig sei, lasse sich nicht konkret sagen, da bei Bauten dieses Formats die Gewerke ineinandergreifen. Allerdings plant er, den neuen Baumarkt nach den Sommerferien zu eröffnen. „Wir rechnen mit einem Termin Ende September, Anfang Oktober.“

Auch der Kostenrahmen ändert sich voraussichtlich. „Wir haben keine Kristallkugel, aber wir gehen sicherheitshalber von einer Teuerung um die zehn Prozent aus.“ Das sei eine Folge der Inflation, die Baustoffe besonders treffe, wobei nicht jedes Gewerk gleichermaßen betroffen sei. „Das ist sehr schade“, sagt Ricker, „wir hätten ungefähr ein Jahr früher dran sein müssen, um das zu vermeiden.“ Wie berichtet, hatte die Betreibergesellschaft im Sommer mit einer Gesamtinvestitionssumme – also inklusive Technik, Einrichtung und Erstausstattung – von elf Millionen Euro kalkuliert.

Die 19-köpfige Belegschaft, die derzeit in Hagebaumärkten in München, Ebersberg und Grafing beschäftigt ist, wird nach Holzkirchen zurückkehren. „Abgesehen von einer gewissen Fluktuation, die in solchen Fällen üblich ist, kommen die Mitarbeiter wieder.“ Trotz Arbeitskräftemangel ist Ricker zuversichtlich, die zusätzlichen Arbeitsplätze, die der deutlich größere Markt dann bietet, besetzen zu können. „Es ist nicht einfach, gute Mitarbeiter zu gewinnen, zumal wir auch spezifische Posten besetzen müssen, aber ich bin optimistisch.“

Wie berichtet, soll die Verkaufsfläche von ursprünglich 3500 auf 5500 Quadratmeter vergrößert werden, verteilt auf ein zeitgemäßes Baucenter und ein ansprechendes und kundenorientiertes Gartencenter. Einschließlich Büros und Lagerflächen ist der Neubau dann 7600 Quadratmeter groß.

Im Außenbereich entstehen mehrere Ladestationen für E-Autos, 191 Pkw-Parkplätze, 30 Radstellplätze – ein Teil davon überdacht – sowie vier Lastenrad-Parkplätze. „Die Erfahrung zeigt zwar, dass Baumarktkunden in der Regel nicht mit dem Fahrrad kommen, aber die Kommunalpolitik möchte das ändern und setzt auf die Lastenräder“, so Ricker, der dieser progressiven Idee aufgeschlossen gegenüber zu stehen scheint.

Holzkirchen-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Holzkirchen-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Holzkirchen – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare