+
Jetzt Asylunterkunft: Alte Polizei.

Nach umfassender Sanierung und Umbau

35 Asylbewerber ziehen in die alte Polizeiwache

  • schließen

18 Monate nach Auszug der Holzkirchner Gesetzeshüter füllt sich das ehemalige Polizeigebäude in der Frühlingstraße wieder mit Leben. Im Februar werden 35 Asylbewerber das Gebäude beziehen.

Holzkirchen Als die Polizei im Juli 2015 das über 90 Jahre alte Gemäuer verließ, war es „abgewohnt“ und ein Sanierungsfall. Das hat sich geändert: Wie die Regierung von Oberbayern auf Anfrage mitteilte, investierte der Freistaat in den vergangenen Monaten rund 860 000 Euro in Renovierung und Umbau.

Die Flüchtlinge werden wohl nicht in einem Schwung, sondern schrittweise in die Frühlingstraße verlegt. Die neue Gemeinschaftsunterkunft dient ausschließlich Asylsuchenden, deren Verfahren noch laufen.

Holzkirchens Bürgermeister Olaf von Löwis hatte sich vergeblich bemüht, das Gebäude für die Gemeinde zu erwerben, um dort anerkannte Flüchtlinge unterbringen zu können. Die Zahl dieser „Anerkannten“ wächst; viele wohnen als „Fehlbeleger“ nach wie vor in Asylbewerber-Unterkünften, weil es an geeignetem Wohnraum fehlt – nicht nur in Holzkirchen. Allein in der Marktgemeinde registriert das Landratsamt mittlerweile 18 Anerkannte.

Immerhin sind es 35 „Holzkirchner Flüchtlinge“, die in die neuen Wohnungen einziehen. Landratsamt und Regierung von Oberbayern entsprachen der gemeindlichen Bitte, auf die Zuweisung ortsfremder Asylbewerber zu verzichten. „Wir wollen die Asylbewerber behalten, die bei uns schon integriert sind“, erklärte Löwis. Das Landratsamt hat 35 Personen ausgesucht, von denen die meisten bereits arbeiten oder zur Schule gehen.

Ende April läuft der Vertrag zwischen Landratsamt und Paranet aus, dann wird die Traglufthalle im Moarhölzl komplett geräumt. Abzüglich der 35 Personen, die jetzt in die Frühlingstraße wechseln, muss das Landratsamt bis dahin neue Quartiere für rund 70 Traglufthallen-Bewohner finden.

Das jetzt renovierte Haus in der Frühlingstraße wurde 1923 gebaut. Zunächst war darin das Arbeitsamt untergebracht. 1958 zog die Landespolizei ein, von 1962 bis 1982 nutzte zusätzlich die Autobahnpolizei die Räumlichkeiten. Ab 1982 hatte die Polizeiinspektion Holzkirchen ihren Dienstsitz an der Frühlingstraße. Die PI verließ im Juli 2015 das zum Teil marode Haus und bezog einen Neubau am Hep-Kreisel. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl von Miesbach bis Tegernsee - Alle Ereignisse und Ergebnisse im Live-Ticker
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Bundestagswahl von Miesbach bis Tegernsee - Alle Ereignisse und Ergebnisse im Live-Ticker
Ein Fazit zur Bundestagswahl: AfD-Ergebnis trübt Radwans Freude
Der Jubel fiel verhalten aus: Zwar hat Alexander Radwan (CSU) das Direktmandat im Stimmkreis souverän gewonnen, das bundesweite Abschneiden der Union drückte jedoch …
Ein Fazit zur Bundestagswahl: AfD-Ergebnis trübt Radwans Freude
400 Kontrollen - und kein einziger Trinkler
Es geht doch auch mal erfreulich: Die Holzkirchner Polizeien haben in der Nacht zum Sonntag umfangreich kontrolliert. Ergebnis: Keine Trunkenheitsfahrt, dafür ein paar …
400 Kontrollen - und kein einziger Trinkler
Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf
Die Situation war brandgefährlich: An der Autobahn-Raststätte Holzkirchen-Süd an der A8 Richtung Salzburg ist am Freitag gegen 18 Uhr ein Auto in Flammen aufgegangen – …
Vor Zapfsäulen: Auto geht in Flammen auf

Kommentare