+
Ein Geisterfahrer verursachte in der Nacht auf Sonntag auf der A8 bei Holzkirchen einen schweren Unfall, der ein Todesopfer forderte.

Polizei nennt Einzelheiten

Schlimmer Unfall auf A8 mit Geisterfahrer: Mann aus Auto geschleudert und überrollt - Sichtschutz gegen Gaffer

  • schließen

Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer auf der Salzburger Autobahn ist in der Nacht auf Sonntag ein Mensch ums Leben gekommen. „Das Todesopfer saß in einem entgegenkommenden Auto“, so die Polizei.

Update von Montag, 5. November 2018:

Warum der Berliner mit seinem Leihauto in falscher Richtung auf der A8 unterwegs war, ist nach wie vor unklar. Womöglich wurde dem Mann, der in einem Golf unterwegs war, seine Ortsunkenntnis zum Verhängnis, als er in nebliger Nacht wahrscheinlich bei Hofolding den verhängnisvollen Fehler beging und auf der falschen Seite in die A 8 einfädelte. Der Mann war alleine unterwegs, mit ihm im Auto war nur sein Schäferhund. Einige Autofahrer hatten Glück und kamen unversehrt am Geisterfahrer vorbei, der nach ersten Erkenntnissen die ganz linke Spur nutzte. Gegen 3.30 Uhr jedoch konnte ein 54-jähriger Münchner nicht ausweichen: Sein BMW krachte auf Höhe der Rastanlage Holzkirchen-Süd frontal in den Golf des Berliners.

Geisterfahrer-Unfall auf A8: Feuerwehr befreit schwer verletzten Hund aus Autowrack

Der Hund des Unfallverursachers wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die Feuerwehr holte ihn vom Rücksitz des Golfs. Er wurde noch in der Nacht in die Obhut eines Tierarztes übergeben. Laut Polizei ging es dem Hund am Sonntagmittag schon besser, er wird den fürchterlichen Zusammenstoß überleben.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften wurde zu dem schrecklichen Crash alarmiert, insgesamt waren 110 Ärzte, Sanitäter, Mitarbeiter der Straßenmeisterei und Feuerwehrler im Einsatz. An der Unfallstelle war Feuerwehr-Notfallseelsorger Alois Winderl den Kameraden eine Stütze. Um Gaffer abzublocken, stellte die Feuerwehr einen Sichtschutz auf. Wie Holzkirchens Kommandant Ludwig Würmseer berichtet, finanzierte der Landkreis heuer solche Sichtblenden für alle seine „Autobahn-Wehren“.

Der unfallverursachende Berliner kam laut Polizei mit leichteren Verletzungen davon und wurde in ein Münchner Krankenhaus gebracht. Augenzeugen berichten, wie er mithilfe von Rettungskräften aus eigener Kraft das Wrack seines Golfs verlassen konnte.

avh

Update von Sonntag, 20 Uhr: Bei dem schlimmen Geisterfahrer-Unfall auf der A8 gibt es neue Details. So lässt sich mittlerweile sagen, dass der Geisterfahrer wohl falsch auf die A8 abgebogen sei, jedoch laut Polizei nicht alkoholisiert gewesen sein soll. In dem Wagen des Falschfahrers soll außerdem noch ein Schäferhund gewesen sein, der von der Feuerwehr versorgt wurde. Noch immer ist unklar, warum der 55-Jährige falsch auf die Autobahn abbog. 

Insgesamt waren 109 Einsatzkräfte vor Ort  - die A8 musste nach dem Unfall stundenlanmg gesperrt werden.  

Update von Sonntag, 8.55 Uhr: Wie die Polizei berichtet, verursachte ein 55-jähriger Berliner, der mit einem Leihwagen, VW Golf, auf der BAB A 8 unterwegs war, den schweren Unfall im Gemeindebereich Holzkirchen zwischen Hofolding und Holzkirchen. Auf Höhe der Rastanlage Holzkirchen-Süd kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem ordnungsgemäß fahrenden Pkw BMW eines 54-jährigen Münchners, so die Polizei. Aufgrund des heftigen Aufpralls kippte der BMW um, ein auf der Rückbank sitzender und offensichtlich nicht angegurteter 34-jähriger Münchner wurde auf die Fahrbahn geschleudert und anschließend von nachfolgenden Fahrzeugen überrollt. Der 34-jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Der unfallverursachende Berliner wurde mit leichteren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus verbracht. Der 54-jährige BMW-Fahrer sowie sein 36-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde sichergestellt. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden sichergestellt, ein Gutachter wurde hinzugezogen, heißt es weiter im Polizeibericht.

Video: So verhalten Sie sich im Ernstfall richtig

Die Erstmeldung von Sonntag, 6.25 Uhr:

Holzkirchen - Bei einem Unfall mit einem Falschfahrer auf einer Autobahn in Bayern ist ein Mensch ums Leben gekommen. „Das Todesopfer saß in einem entgegenkommenden Auto“, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Unfall passierte am frühen Sonntagmorgen auf der A8 in der Nähe von Holzkirchen - etwa 30 Kilometer südlich von München. Der Geisterfahrer überlebte den Unfall. Die Rettungskräfte fuhren mit einem Großaufgebot zur Unfallstelle. 

Geisterfahrer rast in Gegenverkehr: Unfall auf A8 fordert Todesopfer 

Mehrere Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Außerdem saß in einem der Unfallfahrzeuge auch ein Schäferhund, der von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geholt und einem Tierarzt übergeben wurde.

Die A8 wurde in Richtung München gesperrt. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Video: Immer wieder passieren tödliche Unfälle durch Geisterfahrer

dpa

Lesen Sie auch auf Merkur.dePolizei kontrolliert Sprinter am Irschenberg - und nimmt alle Insassen sofort fest 

Illegales Autorennen mit 180 Sachen auf dem Ring: Fahrer verurteilt - aber er fährt nach Hause

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirkstatt anders wachsen feiert Einjähriges: Das ist ihre neueste Aktion
Die Wirkstatt anders wachsen feiert ihr einjähriges Bestehen. Nach Foodsharing und Breznbeutel hat die Initiative eine neue Aktion angestoßen. So funktioniert‘s.
Wirkstatt anders wachsen feiert Einjähriges: Das ist ihre neueste Aktion
Weil sie keinen Schlüssel hat: Feuerwehr steht im Flüchtlingsheim vor verschlossener Tür
(Fehl-)Alarm im Asylbewerberheim; die Feuerwehr rückt an – und steht vor dem verschlossenen Technikraum. Die Anlage schrillt, die Wehr wartet. Einen Schlüssel kriegt sie …
Weil sie keinen Schlüssel hat: Feuerwehr steht im Flüchtlingsheim vor verschlossener Tür
Aus Reitstall: Unbekannter stiehlt Sattel
Erst ein Gemälde, dann ein Anhänger und nun das: Aus einem Reitstall in Valley ist ein Sattel verschwunden. Der nächste, nun ja, kuriose Diebstahl in der Region in der …
Aus Reitstall: Unbekannter stiehlt Sattel
Spurensuche: Woher kommen die Keime im Warngauer Trinkwasser?
Jahrelang sprudelte einwandfreies Wasser aus den Hähnen. Heuer aber erwischte es die Warngauer Wasserversorger reihenweise: Fäkalkeime im Wasser, Chlorungen. Woran …
Spurensuche: Woher kommen die Keime im Warngauer Trinkwasser?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion