+
Die Ampeln am Oskar-von-Miller-Platz bleiben nachts weiterhin aus.

Münchner Straße

Ampeln bleiben aus

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Die Ampeln an der Münchner Straße in Holzkirchen bleiben auch künftig nachts ausgeschalten. Auch, weil die meisten Autofahrer sich an die Regeln halten.

Holzkirchen – Die Geschwindigkeitsmessungen, die die Marktgemeinde heuer im Frühjahr am Oskar-von-Miller-Platz in Holzkirchen vornahm, fielen moderater aus als gedacht. Das berichtete Bürgermeister Christoph Schmid (CSU) jetzt im Verkehrsausschuss des Gemeinderats.

Wie Johann Bachhuber vom Ordnungsamt erläuterte, waren 85 Prozent der gemessenen Fahrzeuge nicht schneller als 46 Stundenkilometer – bei erlaubten Tempo 50. Bachhuber berichtete von lediglich „einem Ausreißer“, der mit 89 km/h unterwegs war. „Es ist Gott sei Dank nicht so schlimm, wie es sein könnte“, sagte Bachhuber. Das zeige, dass die objektive Realität an dem Verkehrsknotenpunkt anders aussehe als die gefühlte, ergänzte Schmid. Auch das Landratsamt, mit dem die Gemeinde Rücksprache gehalten hatte, habe keinen akuten Handlungsbedarf an der Stelle gesehen.

Keine Veränderung wird es ferner an den Ampeln an der Münchner Straße geben, erklärte Schmid. Die SPD hatte angefragt, ob man die Ampelschaltungen – die Lichter gehen abends aus – nicht verlängern oder per Drücker auch zu später Stunde aktivieren könne (wir berichteten). Eine Rücksprache mit dem Staatlichen Bauamt Rosenheim habe ergeben, dass der Vorschlag nicht sinnvoll sei, erklärte Bachhuber. Weil nach einem Knopfdruck bis zu einer Minute vergehe, würden die meisten Fußgänger nachts nicht an der Ampel warten, bis es grün wird, sondern einfach so über die Straße gehen. Zumal das Verkehrsaufkommen um die Uhrzeit nicht so hoch sei. Auch die Polizei sehe hier keine Notwendigkeit zu handeln. Karl Bär (Grüne) zeigte sich enttäuscht. Das Argument, dass man Ampeln heutzutage nicht anders programmieren könne, hielt er für „aus der Zeit gefallen“.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Gmund – Andreas Schubert ist Fernfahrer fürs Leben - es ist eine Sucht, sagt er. Dabei hätte er schon mal fast aufgehört. Ein Porträt des Stars der DMAX Kultserie …
Andreas Schubert gestorben: Der Asphalt-Cowboy vom Tegernsee
Familie grillt trotz Corona-Verbots: Jetzt droht eine Geldstrafe
Am Ufer der Leitzach machte es sich eine Familie aus Bruckmühl jetzt gemütlich und warf den Grill an. Dann kam die Polizei vorbei - und schrieb eine Anzeige.
Familie grillt trotz Corona-Verbots: Jetzt droht eine Geldstrafe
Hochwasser im Landkreis: Tegernsee und Schliersee erreichen Meldestufen - BRB: Ausfälle und Verspätungen
Die Hochwasserlage im Landkreis Miesbach spitzt sich zu. Die Pegel von Schlierach, Leitzach, Mangfall, Schliersee und Tegernsee steigen. Straßen sind überflutet und …
Hochwasser im Landkreis: Tegernsee und Schliersee erreichen Meldestufen - BRB: Ausfälle und Verspätungen
Waldkindergarten: Wichtelwagen für die Kleinsten
Damit es die Kleinsten schön warm haben, wünscht sich der Waldkindergarten Holzkirchen einen Bauwagen für die Krippengruppe. Die Gemeinde bezahlt 75 000 Euro.
Waldkindergarten: Wichtelwagen für die Kleinsten

Kommentare