1 von 6
Die Arbeiten in der Batusa-Halle sind schon in vollem Gange. Der Holzboden ist größtenteils entfernt, soll aber ersetzt werden. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.
2 von 6
Die Arbeiten in der Batusa-Halle sind schon in vollem Gange. Der Holzboden ist größtenteils entfernt, soll aber ersetzt werden. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.
3 von 6
Die Arbeiten in der Batusa-Halle sind schon in vollem Gange. Der Holzboden ist größtenteils entfernt, soll aber ersetzt werden. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.
4 von 6
Die Arbeiten in der Batusa-Halle sind schon in vollem Gange. Der Holzboden ist größtenteils entfernt, soll aber ersetzt werden. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.
5 von 6
Die Arbeiten in der Batusa-Halle sind schon in vollem Gange. Der Holzboden ist größtenteils entfernt, soll aber ersetzt werden. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.
6 von 6
Die Arbeiten in der Batusa-Halle sind schon in vollem Gange. Der Holzboden ist größtenteils entfernt, soll aber ersetzt werden. Die Sanierung dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Kompletter Boden wird ersetzt

Batusa-Halle bis Ende des Jahres gesperrt

  • schließen

Die schlimmsten Befürchtungen von Gemeinde, Sportlern und Schulen haben sich bestätigt: Die Batusa-Dreifachhalle muss bis Ende des Jahres geschlossen bleiben.

Holzkirchen – Saisonaus für einen wichtigen Leistungsträger des Holzkirchner Sports: Der Schaden in der Batusa-Dreifachhalle ist so groß, dass dieser nicht bis Ende Februar repariert werden kann. Voraussichtlich bis Ende des Jahres bleibt die Halle geschlossen – zum Leidwesen von Vereinen und Schulen.

Mitte Januar war die Hoffnung noch groß: Der Wasserschaden im Heizsystem der Halle war zwar größer als zunächst angenommen, doch ein Betrieb von März bis zu den Sommerferien schien zumindest möglich. Diese Hoffnung hat sich jetzt zerschlagen. „Nach mehreren Ortsterminen mit Sachverständigen musste entschieden werden, das Heizrohrsystem und den Hallenboden vollständig zu erneuern“, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Neben der Turnhalle bleibt damit auch der angeschlossene Kraftraum bis Ende des Jahres geschlossen.

Der Super-GAU für den Holzkirchner Hallensport? Nein, findet der gemeindliche Sportbeauftragte Jörg Wedekind. „Wir stehen nicht vor dem Nichts, wir müssen uns halt einschränken.“ Wie schon in den vergangenen Wochen müssen sich die Vereine die Hallenzeiten in den verbleibenden Hallen der Realschule, des Staatlichen Gymnasiums und in Föching teilen. „Das Gute ist: Wir haben noch Trainingszeiten“, sagt Wedekind.

Neuer Boden: Schwingboden aus Holzparkett

Wenngleich diese deutlich enger getaktet sind als mit der Batusa-Halle. „Das Dumme ist, dass mit der Batusa eine Halle fehlt, die für den Sport exklusiv war“, erklärt Wedekind. Bis auf wenige Ausnahmen stand die Halle abends und am Wochenende den Sportlern zur Verfügung. „In den Hallen am Gymnasium und der Realschule gibt es viele Schulveranstaltungen“, sagt Wedekind. So froh die Sportler über die Ausweichmöglichkeiten seien, wenn die Hallen für die Schulen benötigt werden fallen durch Auf- und Abbau sowie die eigentlichen Veranstaltungen weitere Trainingszeiten weg. Aber damit werde man sich arrangieren (müssen).

Was Wedekind freut: Die Gemeinde plant, wie bisher, einen neuen Schwingboden aus Holzparkett einzusetzen. „Durch diesen Boden hat die Halle einen ganz eigenen Flair, einen Wohlfühlcharakter“, findet Wedekind. Außerdem sei ein Holzboden besser für die Sportler als ein Plastikboden.

Auch Schulen leiden unter gesperrter Batusa-Halle

Dass die Batusa-Halle nach fast 30 Jahren ohne größere Schäden „irgendwann fällig ist“, versteht der Sportreferent. „Ich hoffe, dass die Gemeinde die Gelegenheit nutzt und Nägel mit Köpfen macht.“ Das ist laut Gemeindesprecherin Cornelia Weber auch der Plan. „Wir wollen die Halle so schnell wie möglich reparieren – auch gut reparieren“, sagt sie. Dazu gehören neben neuen Heizungsrohren und einem neuen Boden auch kleinere Wartungsarbeiten, etwa die Tore zu den Geräteräumen. Eine schnellere Reparatur sei auch wegen der erforderlichen Ausschreibungen nicht möglich.

Durch die gesperrte Halle müssen sich nicht nur die Vereine nach Alternativen umsehen, sondern auch die betroffenen Schulen. Wie berichtet setzen die Grund- und Mittelschule an der Baumgartenstraße sowie die Wirtschaftsschule auch auf das Wetter. Vor allem von Frühjahr bis zum Herbst dürfte ein Großteil des Sportunterrichts draußen stattfinden. Außerdem stehen die Hallen der Realschule und in Föching zumindest zeitweise zur Verfügung. Den Bus-Transport nach Föching organisiert und bezahlt die Marktgemeinde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Weyarn
Schwerer Unfall auf der A8: Auto überschlägt sich - Bilder von der Einsatzstelle
Zahlreiche Rettungskräfte sind im Einsatz, nachdem sich auf der A8 zwischen Holzkirchen und Weyarn ein schwerer Unfall ereignet hat. Die Fotos von der Unfallstelle.
Schwerer Unfall auf der A8: Auto überschlägt sich - Bilder von der Einsatzstelle