+
Ein Meridian im Bahnhof Kreuzstraße (Gemeinde Valley).

Sturmwarnung vom DWD - Ausfälle auch am Freitag

Sturm Bianca rollt auf Oberland zu - DWD auf Alarmstufe rot: BOB kappt wichtige Verbindung komplett

  • schließen

Die Warnung des Deutschen Wetterdiensts für Südbayern vor „Bianca“ ist deutlich. Die Bayerische Oberlandbahn reagiert und stellt wichtige Meridian-Verbindungen komplett ein.

  • Das nächste Sturmtief in Bayern naht: Der DWD warnt deutlich vor Orkanböen bis ins Flachland.
  • „Bianca“ ist für die Nacht von Donnerstag auf Freitag (28. Februar) angekündigt. 
  • Die BOB wappnet sich und stellt vorsorglich den Zugverkehr im Mangfalltal (Meridian) ein.   

Update, Donnerstag, 17 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung nochmals verschärft. Deshalb reagiert die BOB nun mit einer weiteren Maßnahme: 

„Da die Windgeschwindigkeiten nach oben korrigiert und damit das Risiko für witterungsbedingte Schäden an der Eisenbahninfrastruktur wahrscheinlicher ist, werden die ersten Zugfahrten am Freitag auf allen Strecken von Meridian, BOB und BRB als Erkundungsfahrten durchgeführt. Hierbei handelt es sich um Fahrten mit reduzierter Geschwindigkeit und es ist lediglich Betriebspersonal an Bord. Die ersten regulären Zugfahrten fallen somit aus und werden durch Busse im Schienenersatzverkehr ersetzt.“

Erstmeldung, Mittwoch, 17 Uhr: Holzkirchen - Das in der Nacht auf Freitag, 28. Februar, erwartete Sturmtief „Bianca“ kann zu Einschränkungen auf den Zugstrecken von Meridian, BOB und BRB führen. Das teilte das in Holzkirchen ansässige Unternehmen am Mittwochabend mit.

Kaum sind die Folgen des letzten Starkwinds beseitigt, bereiten sich die Bayerische Oberlandbahn GmbH und Bayerische Regiobahn GmbH auf das nächste Sturmtief vor: „Bianca“ ist im Anmarsch.

Video: Vor Frühlingsanfang dreht Winter zum Abschied noch mal auf

Sturmböen mit bis zu 110 km/h werden erwartet

Meteorologen erwarten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (27. auf 28. Februar) Stürme mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 km/h, in exponierten Höhenlagen bis zu  110 km/h sowie teils ergiebige Schneefälle. 

Die BOB reagiert. Sicherheitshalber, so kündigt das Unternehmen bereits an, wird der Zugverkehr im Mangfalltal (Strecke Holzkirchen – Rosenheim) am Donnerstag ab 21.30 Uhr bis Betriebsende ausgesetzt. Stattdessen werden Busse im Pendelverkehr eingesetzt, die halten an allen Stationen.

Notfallplan: Busse stehen kurzfristig parat

Auf allen weiteren Strecken sind nach Angaben des Unternehmens keine Einschränkungen absehbar. Jedoch könne der Fall eintreten, dass Züge ab 22 Uhr mit stark verminderter Geschwindigkeit unterwegs sind und damit Verspätungen aufbauen.

Um von witterungsbedingten Schäden (Bäume im Gleisbereich, defekte Oberleitung) nicht kalt erwischt zu werden, werden auf den Strecken von Meridian, BOB und BRB Notbusse vorgehalten, die auch im Falle einer Streckensperrung durch Schneeverwehungen  kurzfristig eingesetzt werden können. 

Fahrgäste werden gebeten, sich vor ihrer Fahrt zu informieren, ob diese auch stattfindet. Alle aktuellen Informationen zu Einschränkungen und Ersatzverkehren erhalten Fahrgäste auf der Webseite
www.meridian-bob-brb.de, in der App „Meridian BOB BRB – Info & Tickets“ sowie auch unter www.bahn.de und im DB Navigator.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Saisonauftakt im Straßenbau: Sperrungen in Warngau und Valley
Während das öffentliche Leben Corona-bedingt weitgehend lahmgelegt ist, beginnt im Straßenbau die Hochkonjunktur – Sperrungen inklusive. Wegen Baustellen sind aktuell …
Saisonauftakt im Straßenbau: Sperrungen in Warngau und Valley
Coronavirus im Landkreis Miesbach: „Contact Tracing Teams“ sollen Infizierte isolieren
Der Landkreis Miesbach steht wegen des Coronavirus weitgehend still. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: „Contact Tracing Teams“ sollen Infizierte isolieren
81-Jähriger fährt in Baustelle - und dann einfach davon  
Ein 81-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Valley verlor am Dienstag (7. April) in der Früh die Kontrolle über seinen Wagen und rumpelte bei Grub in eine …
81-Jähriger fährt in Baustelle - und dann einfach davon  
Polizei warnt vor Fakeshops im Internet
Auf eine falsche Internetseite gelockt worden ist eine Holzkirchnerin beim Einkauf im Internet. Sie verlor gut 150 Euro. Jetzt warnt die Polizei vor Fake-Shops.
Polizei warnt vor Fakeshops im Internet

Kommentare