Rückruf: Feuerwerkskörper könnten nicht richtig zünden - Gesundheitsgefahr

Rückruf: Feuerwerkskörper könnten nicht richtig zünden - Gesundheitsgefahr
+
Der Bahnhof in Kreuzstraße ist gesperrt, der Meridian hält nicht.

Er wusste nicht, dass der Meridian nicht hält

Eisige Odyssee: Österreicher strandet in Kreuzstraße - BOB-Betrieb wohl bis Mittwoch eingeschränkt

  • schließen

Weil der Bahnhof nicht geräumt ist, hält der Meridian nicht in Kreuzstraße. Ein Österreicher wartete vergebens, bis ihn eine Anwohnerin aufklärte. Der BOB-Betrieb ist wohl bis Mittwoch eingeschränkt.

Kreuzstraße – Sibylle Hartl hat es geahnt. Am Freitag wollte sie mittags von Kreuzstraße aus nach München fahren. Sie bezweifelte allerdings stark, dass der Meridian um 12.22 Uhr dafür die richtige Wahl ist. Sie sollte recht behalten. Bereits am Vormittag vergewisserte sie sich am Bahnhof. Und siehe da: Der Zug fuhr zwar, doch in Kreuzstraße hielt er nicht an.

Wie die BOB auf ihrer Homepage mitteilt, kann der Bahnhof bis auf Weiteres witterungsbedingt nicht angefahren werden. Der Bahnsteig war schlicht zu stark eingeschneit. „Wenn man aus dem Zug aussteigt, steigt man in einen halben Meter Schnee“, berichtet Hartl. Sie ahnte es, ein anderer Passagier stand dagegen ahnungs- und ratlos am Bahnhof: Ein gestrandeter Mann aus Österreich, der laut Hartl eigentlich nach Heufeldmühle bei Bad Aibling wollte. Mit der S-Bahn war er von München nach Kreuzstraße gefahren. Einen Hinweis darauf, dass der Meridian nicht hält, habe man nirgendwo am Bahnhof gefunden, sagt Hartl und fügt sarkastisch an: „Die Leute können es ja riechen.“ Riechen vielleicht nicht, aber Hartl und der Österreicher sahen es, als der Meridian einfach durch den Bahnhof fuhr.

Anders als die Bayerische Oberlandbahn (BOB). Der Schnee hat den Zugverkehr südlich von Holzkirchen zum Erliegen gebracht. Seit Donnerstagabend sind die Strecken wie berichtet gesperrt – und das voraussichtlich bis kommenden Mittwoch.

Wie die BOB mitteilt, habe die Deutsche Bahn kommuniziert, dass sie die ohnehin aktuell gesperrten Strecken von Holzkirchen nach Bayrischzell, Schaftlach und Lenggries voraussichtlich bis Dienstag, 15. Januar, dauerhaft sperren wird. Ergo können im gesamten Oberland voraussichtlich bis Mittwoch keine BOB-Züge verkehren, mit Ausnahme der Strecke München-Holzkirchen. (Stand: Freitag, 18 Uhr). Solange es die Witterung zulasse, heißt es, werden Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) eingesetzt.

Auf einen SEV-Bus wartete der Österreicher in Kreuzstraße vergebens. Hartl ärgert sich über die Nicht-Information der Fahrgäste. Erst auf Nachfrage beim Bahnwart habe man vom Halt-Ausfall erfahren. Der Österreicher musste umdisponieren. Er setzte sich laut Hartl in die S-Bahn zum Ostbahnhof, stieg dort nach Rosenheim um und landete in Heufeldmühle. Das Ende einer eisigen Odyssee. fp

Alle Informationen zum Katastrophenfall im Landkreis Miesbach finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ladehof: Aus Gewerbe soll Wohnen werden
Ein bayernweit einzigartiges Projekt plant Holzkirchen derzeit am Ladehof. Doch dafür müssen Gewerbeflächen gestrichen werden.
Ladehof: Aus Gewerbe soll Wohnen werden
Unter Drogen auf der Nordumfahrung
Drogen genommen hatte ein 21-jähriger Warngauer und ist anschließend ins Auto gestiegen. Die Polizei hat ihn erwischt.
Unter Drogen auf der Nordumfahrung
Sperrung des Marktplatzes endet in Sackgasse
Mit einer Sperrung des Marktplatzes während des Grünen Markts wollte die Gemeinde Holzkirchen für ein sichereres und verbessertes Markterlebnis sorgen. Gelungen ist ihr …
Sperrung des Marktplatzes endet in Sackgasse
5G-Mobilfunk: Kreisbäuerin warnt eindringlich vor Folgen - Gemeinde will keine Standorte anbieten
Kreisbäuerin Marlene Hupfauer sorgt sich vor den Auswirkungen des neuen Mobilfunkstandards 5G. Sie fordert, dass der Warngauer Gemeinderat sich dem Thema annimmt. 
5G-Mobilfunk: Kreisbäuerin warnt eindringlich vor Folgen - Gemeinde will keine Standorte anbieten

Kommentare