+
Faszination Open Air: Wie hier im Münchner Westpark wissen Filmfreunde Outdoor-Kino sehr zu schätzen. Gerade in Corona-Zeiten wäre das auch eine Bereicherung für die Region Holzkirchen. Pläne dafür gibt es. 

Film ab: Fools startet am 15. Juni aus der Coronapause

Kino unterm Sternenhimmel: Holzkirchen muss noch warten

  • Andreas Höger
    vonAndreas Höger
    schließen

Gegen diesen Bösewicht zog sogar James Bond den Kürzeren: Corona schaltete das Holzkirchner Fools-Kino über zwei Monate aus. Während Betreiber Tom Modlinger alle Kräfte für den Restart am 15. Juni bündelt, bedauern Kinofreunde, dass aus einem Autokino im Herdergarten oder einem Open-Air nichts wurde. Oder geht da noch was?

Holzkirchen – Unzählige Anrufe, viele Stunden Zeit, ein paar hundert Euro für Funkfrequenzen: Tom Modlinger kämpfte lange darum, im Herdergarten ein corona-konformes Autokino aufzuziehen. Nicht nur Cineasten horchten auf, endlich ein Lichtblick im tristen Pandemie-Alltag. „Mir brach echt das Herz, als ich es absagen musste“, beteuert der Foolskino-Betreiber.

Seit sich die Wiederaufnahme des Inhouse-Betriebs zum 15. Juni ankündigt, konzentriert sich Modlinger auf das dafür nötige Hygiene-Konzept. Das organisatorisch wie finanziell schwer zu stemmende Auto-Wagnis ließ er sein; ebenso begraben sind vorerst Pläne für Open-Air-Vorstellungen unterm Sommerhimmel. „Ich bin traurig, dass das alles nicht klappt“, sagt Modlinger, „vielleicht wird’s nächstes Jahr was.“ Hoffnung mache ihm, dass sich die Standortförderung im Rathaus mit viel Schwung für seine Idee eingesetzt hatte. „Ein großes Lob dafür.“

Eine XXL-Leinwand im Herdergarten, Kinogenuss im Auto – das hätte Holzkirchen gut getan, findet Standortförderin Eva-Maria Schmitz. „Schade, das wäre gerade in diesen Zeiten ein attraktives Angebot gewesen. Wir sollten das Konzept nicht aus den Augen verlieren.“ Auf eigene Faust werde die Gemeinde nicht aktiv, „wir wollen ja hier am Ort keine Konkurrenz aufziehen“. Sollte ein Betreiber anklopfen, „werden wir aber helfen, wo es geht“.

Der letzte Film im Fools lief am 16. März

Den letzten Film im Fools hatte Modlinger am 16. März gezeigt, dann kam der Shutdown. Lange wusste niemand, ob oder wann die Projektoren wieder laufen dürfen. Um eine wirtschaftliche Perspektive zu entwickeln, packte Modlinger das „kontaktfreie“ Autokino-Projekt an. „Ich bin kein Fan des Autokinos, mir fehlt der Austausch mit den Leuten“, gesteht der Kinobetreiber, „aber es ist besser als gar nichts.“ Er holte Genehmigungen ein, kaufte Funkfrequenzen (gültig bis August).

Als größtes Problem erwies sich die Bildwand. Damit 60 Autos gute Sicht haben, muss die Leinwand-Unterkante auf einer Höhe von mindestens fünf Metern positioniert sein. „Weder Leinwand noch Gerüst waren auf die Schnelle zu einem akzeptablen Preis zu bekommen“, sagt Modlinger. 10 000 bis 15 000 Euro hätte das für 18 Tage Autokino gekostet. Der Kauf einer passenden Leinwand würde mit rund 20 000 Euro zu Buche schlagen. Modlinger gelang es nicht, dafür Unterstützung von Sponsoren aufzutreiben. Er lässt jetzt die Finger davon, will sich aber anschauen, wie das Autokino in Bad Wiessee funktioniert (wir berichteten).

Lieber als die „Notlösung“ Autokino würde Modlinger Open-Air-Kino anbieten. In Holzkirchen sei das schwierig, da die Vorstellungen erst bei Dunkelheit beginnen und Lärmschutz zu beachten ist. „Aber hier in der Region wüsste ich schon passende Locations, wo das funktionieren kann.“ Mitte August, wenn der neue Eberhofer-Krimi anläuft, hätte er sich Cinema unter Sternen vorstellen können. 

Mit „Nightlife“ aus der Coronapause

Das aber ist alles hintangestellt. Am Montag, 15. Juni, startet das Fools mit der Komödie „Nightlife“ und dem Drama „Kill Me Today, Tomorrow I’m Sick“ sowie mit dem Kinderfilm „Die Heinzels“ aus der Corona-Pause. Nur etwa die Hälfte der 76 Plätze darf belegt werden. Nach Stand der Dinge sind Masken nötig, wenn man den Saal betritt oder die Toilette aufsucht, nicht aber während des Films. Tickets gibt es nur online. Beim Programm setzt Modlinger vorläufig mehr auf Mainstream und Wohlfühl-Kino als auf Arthouse-Streifen. „Die Frage ist: Dürstet es die Leute nach Kino oder überwiegt noch die Angst vor dem Virus?“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Unfall auf B13: Motorradfahrer tödlich verunglückt
Ein 80-jähriger Münchner ist am Mittwochmittag mit seinem Motorrad an der B13 zwischen Holzkirchen und Großhartpenning tödlich verunglückt.
Schlimmer Unfall auf B13: Motorradfahrer tödlich verunglückt
Bruckmühler kollidiert mit betrunkenem Toyotafahrer
Gekracht hat es am Dienstag auf der Staatsstraße 2873 in Weyarn. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtschaden beträgt rund 8500 Euro.
Bruckmühler kollidiert mit betrunkenem Toyotafahrer
Crystal Meth: Drogenfahrt endet in Holzkirchen
Einen 31-Jährigen, der unter Drogeneinfluss Auto fuhr, hat die Polizei am Dienstag in Holzkirchen gestoppt. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben.
Crystal Meth: Drogenfahrt endet in Holzkirchen
1000 Quadratmeter für alle: Gemeinde plant Treffpunkt für das ganze Quartier
Das Baugebiet Maitz füllt sich. Vor allem junge Familien haben ihre Neubauten bezogen – und warten jetzt sehnlichst auf den im Bebauungsplan vorgesehenen Spielplatz. Die …
1000 Quadratmeter für alle: Gemeinde plant Treffpunkt für das ganze Quartier

Kommentare