+
In der Hütte toben die Gefühle: Das Team-Theater Holzkirchen feierte Premiere mit „Hüttenzauber und andere Geheimnisse“. 

Premiere im Fools-Theater

Team-Theater bittet zur Hüttengaudi

Zwischen Wald und Berghütte geschehen Sachen, die alle fröhlich machen: Jeglicher November-Blues verflog, als das Holzkirchner Team-Theater am Samstag sein neuestes Stück „Hüttenzauber und andere Geheimnisse“ vorstellte. Das Premierenpublikum lachte viel über diese sehr gelungene Hüttengaudi.

Holzkirchen Mit einem Puls weit über normal, einem geplatzten Äderchen im Auge und der Sorge, dass seine Frau etwas vergessen haben könnte, was für sein Wohlbefinden dringend notwendig ist, keucht Siegfried (Stephan Weisz) durch den Wald. Er ist ganz und gar nicht überzeugt davon, dass eine romantische Berghütte für ihn der richtige Ort ist, um dort den Jahreswechsel zu verbringen. Die Höhe, die Abgeschiedenheit und all die Bazillen, Flöhe und Viren, die man sich einhandeln kann.

Abgesehen davon stammte die Idee von Schwager Kurti (Thomas Ziegler) – und dem fällt selten etwas richtig Gutes ein. Dieser Verdacht des genervten Siegfrieds sollte sich schnell erhärten, wovon aber nur das Publikum erfuhr. Kurti will dem Schwager den vermeintlichen Mord am Förster (Andreas Biberger) anhängen und schwingt sich zum großen Helfer auf. In Wahrheit versucht er nur, seinen Hals zu retten.

So entwickelte sich ein Stück – geschrieben von Heidi Mager – voller Überraschungen und Missverständnisse, das zwar Klischees bemüht, aber niemals so weit ausbreitet, dass es langatmig würde. Stattdessen zündeten die Pointen. Die feinen Seitenhiebe saßen, wie sie etwa Birgit (Petra Graban) in Richtung ihres hypochondrischen Ehemanns oder der geschmacklosen Rohkost von Hüttenbesitzerin Verena (Margarete Kutter) abfeuerte.

Wenn das frisch getraute Ehepaar Silvia (Victoria Wald) und Volker (Helmut Hermann) mal turtelnd und mal eifersüchtig auftreten, ist das ebenso vergnüglich wie Rolfs (Max Arbeiter) plumper Versuch, vor dem knisternden Feuer seine Sekretärin Sabine (Anna Kutter) auf dem Schaffell zu verführen. Bitter für den Hütten-Romeo: Ein Hexenschuss erstickt seine erotischen Avancen im Keim.

Es war ein Abend, der dem Premierenpublikum im Fools viel Spaß machte. Nach dem Schlussapplaus wurde im Foyer, Café und auf dem Vorplatz eifrig diskutiert und gelacht. Junge Zuschauer konnten sogar einige besonders gelungene Sprüche und Dialoge rezitieren.

Den Akteuren gelang es, mit großer Präsenz in ihre Rollen zu schlüpfen. Da wurde nichts holpernd aufgesagt, sondern von Anfang an das Gefühl vermittelt, dass jeder Darsteller wirklich mit dem gegebenen Charakter verschmilzt.

Besonders gelungen sind das zeitgemäße Bühnenbild von Margarete Kutter und Andreas Biberger sowie die sorgfältig ausgewählten Requisiten, bei denen das Team-Theater-Ensemble ein ebenso geschicktes Händchen bewies wie bei der Auswahl der Kostüme.

Heidi Siefert

Weitere Vorstellungen von Heidi Magers Hüttenzauber gibt das Team-Theater an den Freitagen, 8., 15. und 29. November und am Samstag, 30. November, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 10. November, um 18 Uhr im Fools-Theater. Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 13 Euro) gibt’s an der Theaterkasse im Kultur im Oberbräu oder unter www.kultur-im-oberbraeu.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit dem Rad zur Verkehrswende?
Holzkirchen ächzt unter der täglichen Verkehrsbelastung. Die Kommunalpolitik sucht nach Lösungen - und hofft dabei zunehmend auch aufs Fahrrad. Kommt mit dem Umstieg auf …
Mit dem Rad zur Verkehrswende?
Falsche Polizistin warnt vor angeblichem Einbruch
Die betrügerischen Anrufe in Holzkirchen häufen sich. Dieses Mal warnte eine falsche Polizistin vor angeblichen Einbrechern.
Falsche Polizistin warnt vor angeblichem Einbruch
Der Landkreis Miesbach bei der Grünen Woche in Berlin
Seit gestern läuft die Grüne Woche in Berlin, und der Landkreis ist mit einem viel beachteten Stand in der Bayernhalle wieder mittendrin.
Der Landkreis Miesbach bei der Grünen Woche in Berlin
Ein eigenes Bier fürs Fest
Süffig sind der Faschingsverein De Damischen und die Freiwillige Feuerwehr Holzkirchen in das Jubiläumsjahr 2020 gestartet: Gemeinsam mit Sappl-Bräu haben die …
Ein eigenes Bier fürs Fest

Kommentare