+

 Polizei ermittelt  

Krawallmacher am frühen Morgen:  Rowdys zünden Mülltonnen und Dixi-Klo an 

  • schließen

Erst Klingelstreich, dann nächtliches Böllern und schließlich Brandstiftung: Ein oder mehrere Täter hinterließen am Sonntag in der Früh im Bereich der Kohlstattstraße beträchtlichen Sachschaden - und verärgerte Anwohner.   

Holzkirchen Sie waren früh auf den Beinen, hatten viel Unsinn im Kopf und hinterließen beträchtlichen Sachschaden, dessen Höhe laut Polizei bei mindestens 1000 Euro liegt: Ein oder wahrscheinlich mehrere Tunichtgute trieben am frühen Sonntagmorgen (12. Januar) im Bereich Kohlstattstraße und Neubaugebiet Maitz ihr Unwesen.

Die Serie, womöglich als „Streiche“ oder Mutproben angelegt, begann um 4 Uhr. Unbekannte klingelten bei einem Bewohner der Kohlstattstraße 6. Der aus dem Schlaf geschreckte Holzkirchner hörte um 4.30 Uhr sowie um 5 Uhr und 5.30 Uhr laute Knallgeräusche. Später stellte der Anwohner fest, dass ein Baum mit Farbe besprüht und beschädigt worden war.

Mülltonne brennt, fast auch ein Carport: 400 Euro Schaden

 Der nächste „Streich“ folgte gegen 5.30 Uhr im benachbarten Spatzenweg. Vor der Hausnummer 16 wurden zwei Mülltonnen angezündet. Nach Angaben der Polizei holten der oder die Täter dafür Bücher aus einer Papiertonne und setzten diese, mittels Streichhölzer und Feueranzünder, in einer Restmülltonne in Brand. Die schwarze Restmülltonne verbrannte vollständig. Eine daneben stehende braune Bio-Tonne wurde ebenso beschädigt wie die Bretter eines Carports. Der Sachschaden beläuft sich hier auf insgesamt rund 400 Euro.

Die Brandstifter zogen anschließend weiter ins Neubaugebiet Maitz, wo sie sich gegen 7 Uhr auf Höhe der Hausnummer 14 ein mobiles Toilettenhäuschen vornahmen (wir berichteten). Die Polizei geht davon aus, dass Reste des Silvesterfeuerwerks missbraucht wurden, um das Dixi-Klo in Brand zu setzen. 

Mit Pyrotechnik wird ein Dixi-Klo abgefackelt

Das Häuschen brannte ab, die Feuerwehr rückte mit neun Einsatzkräften aus. Unter Atemschutz gelang es, das Feuer zu löschen. Verschmortes Plastik, Chemie und Fäkalien vermischten sich zu einer kräftigen Gestankswolke. Der „pyrotechnische Gegenstand“, der das Feuer entfachte, wurde von der Polizei sichergestellt. Sachschaden: 600 Euro.

Über diesen Vorfall berichteten wir bereits.

Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe dürfte es sich um den oder die gleichen Täter handeln. Hinweise nimmt die Holzkirchner Polizei unter der Nummer 0 80 24 / 90 740 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Die Sorge vor dem Coronavirus wächst im Landkreis Miesbach. Ärzte und Behörden warnen vor Panik -  und bereiten sich auf den Ernstfall vor.
Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Fahrräder aus Fahrradkeller und vorm HEP geklaut
Zwei Tatorte, zwei Fahrräder, beide geklaut. In Holzkirchen haben Fahrraddiebe gleich doppelt Beute gemacht. Es gibt eine Gemeinsamkeit.
Fahrräder aus Fahrradkeller und vorm HEP geklaut
Undercover Boss mit winzigem Makel
Das Fools-Ensemble glänzt wieder: mit „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner. Die Geschichte ist perfekt auf die Region zugeschnitten.
Undercover Boss mit winzigem Makel
Holocaust-Überlebender Abba Naor berichtet 75 Jahre nach Befreiung bei Waakirchen
Es war Geschichtsunterricht, der unter die Haut geht, der in Deutschland wichtiger ist denn je: Zeitzeuge Abba Naor erzählte Holzkirchner Gymnasiasten, wie …
Holocaust-Überlebender Abba Naor berichtet 75 Jahre nach Befreiung bei Waakirchen

Kommentare