Thomas Plettenberg

Musikzug will nach den Osterferien entscheiden

Der lange Schatten von Corona: Das Frühlingsfest wackelt

  • schließen

Noch sind es sechs Wochen, noch ist nichts abgesagt. Doch auch auf dem Frühlingsfest des Musikzugs Holzkirchen (20. bis 25. Mai) liegt bereits der unerbittliche Corona-Schatten. Das Großereignis wackelt.

Holzkirchen – Vatertag in Holzkirchen, dazu gehört das Frühlingsfest. Und das schon immer. Oder in Zahlen ausgedrückt: Seit fast 50 Jahren. „Ausgefallen ist unser Fest all die Jahre noch nie“, sagt Andreas Beck, Vorsitzender des Musikzugs, der das mehrtägige Volksfest im Herdergarten auf die Beine stellt. Das 46. Frühlingsfest ist organisatorisch längst eingetütet, vom 20. bis 25. Mai soll gefeiert werden. So zumindest lautet der Plan.

Werden die Beschränkungen aufgehoben?

Jetzt aber droht ein historischer Einschnitt. Die strengen Ausgehbeschränkungen und Kontaktverbote, die helfen sollen, das neuartige Coronavirus einzudämmen, dauern an. Wird die Politik die Schrauben bald wieder lockern? Ist es vorstellbar, dass sich in sechs Wochen viele hundert Gäste ausgelassen in einem prall gefüllten Bierzelt zuprosten?

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagt Beck, stellt aber auch klar, dass der Tag kommt, an dem man zur Notbremse greifen muss. „Wenn die Beschränkungen nach den Osterferien am 20. April nicht deutlich gelockert werden, dann hat sich das Frühlingsfest 2020 leider erledigt.“

Erstmals soll eine Geisterbahn kommen

Dabei hat der Musikzug für heuer ein paar Besonderheiten gebucht. „Wir wollen im Schaustellerbereich erstmals eine Geisterbahn anbieten“, sagt Beck. Kulinarisch würde man die Gäste mit einem Ochs am Spieß überraschen. „Die Verträge mit unseren Partnern sind unterschrieben“, sagt der 32-Jährige. In Absprache mit ihnen habe der Musikzug beschlossen, eine mögliche Absage nicht voreilig zu beschließen. „Noch werfen wir die Flinte nicht ins Korn.“ Mitte April ist eine Video-Konferenz des Vorstands geplant, dann wird entschieden: Absage oder Durchziehen.

Eine Verschiebung ist unwahrscheinlich

Eine Verschiebung im Jahr kommt für Beck nicht in Frage. Der Termin rund um Christi Himmelfahrt (Vatertag) sei schließlich ein Markenzeichen, zudem brauche die Organisation langen Vorlauf. Falls Corona durchschlägt und eine Absage nötig ist, muss das 46. Frühlingsfest bis 2021 warten.

Das sechstägige Volksfest, das in der Regel am Mittwoch vor dem Feiertag beginnt und am Montag ausklingt, lockt Gäste aus der ganzen Region nach Holzkirchen. Mindestens an drei Tagen ist das Zelt stets rappelvoll.

Die Einnahmen finanzieren dem Musikzug mit seinen 400 Mitgliedern und rund 100 Aktiven den laufenden Betrieb. „Der Verlust würde uns schwer treffen“, sagt Beck, „dazu fallen coronabedingt ja auch Auftritte der Blaskapelle weg.“ Irgendwie könne man ein Jahr ohne Frühlingsfest wohl durchhalten. „Und vielleicht haben wir auch Glück – und die Beschränkungen werden rechtzeitig aufgehoben.“

Alle aktuellen Corona-Entwicklungen im Landkreis Miesbach lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirtschaftsempfang: SMG sagt Veranstaltung wegen Corona für 2020 ab
Nächstes prominentes Opfer der Veranstaltungsabsagen wegen des Coronavirus: Die Standortmarketing-Gesellschaft hat den Wirtschaftsempfang auf 2021 verschoben.
Wirtschaftsempfang: SMG sagt Veranstaltung wegen Corona für 2020 ab
Reifen löst sich: Zwei Autos beschädigt 
Weil sich in voller Fahrt der Reifen eines Anhängers löste, kam es am Mittwoch Nachmittag auf der Staatsstraße bei Thalham (Gemeinde Weyarn) zu einem Unfall. …
Reifen löst sich: Zwei Autos beschädigt 
Unfall auf der A 8: Ein schwer Verletzter, aufwendige Bergung, Riesenstau
Kaum ist der Unfall von heute Vormittag abgewickelt, hat es schon wieder gekracht auf der Autobahn.
Unfall auf der A 8: Ein schwer Verletzter, aufwendige Bergung, Riesenstau
Grüner Markt boomt in der Krise: „Jeder Tag wie Weihnachten“
Corona nervt, eröffnet aber die Chance, in der Not eine Tugend zu entdecken. Regionale Erzeugnisse rücken in den Fokus, Restaurants mussten schließen – damit sollte die …
Grüner Markt boomt in der Krise: „Jeder Tag wie Weihnachten“

Kommentare