1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

Holzkirchen: Privat-Gymnasiasten danken Lehrern zum Abitur mit Umarmung

Erstellt:

Kommentare

Starker Zusammenhalt: Nach der zusammen gemeisterten Corona-Zeit, gemeinsamen Rückschlägen und schönen Erinnerungen haben 43 Schüler am Privatgymnasium Holzkirchen ihre Abiturzeugnisse erhalten.
Starker Zusammenhalt: Nach der zusammen gemeisterten Corona-Zeit, gemeinsamen Rückschlägen und schönen Erinnerungen haben 43 Schüler am Privatgymnasium Holzkirchen ihre Abiturzeugnisse erhalten. © Privat

In einen neuen Lebensabschnitt brechen 43 junge Damen und Herren vom Privatgymnasium Holzkirchen auf. Ebenso feierlich wie freundschaftlich wurden sie mit vielen guten Wünschen verabschiedet.

Holzkirchen – In einen neuen Lebensabschnitt brechen 43 junge Damen und Herren vom Privatgymnasium Holzkirchen auf. Ebenso feierlich wie freundschaftlich wurden sie am Freitag und Samstag mit ihren Abiturzeugnissen und vielen guten Wünschen im Beisein ihrer Eltern und Geschwister verabschiedet.

Eine Premiere krönte die beiden rund vierstündigen Veranstaltungen in der hellen Aula des Neubaus: die allerersten Auftritte der neuen Schulband. Zum Programm gehörten Ansprachen der Schulleiter Peter Globocnik und Christian Lekebusch, Reden der Abiturienten, die Übergabe der Zeugnisse mit individueller Würdigung und „Letzte Grüße der Absolventinnen und Absolventen“. In den Pausen sorgten die elften Klassen für Getränke und ein schickes Fingerfood-Buffet.

Holzkirchen: Privat-Gymnasiasten danken Lehrern zum Abitur mit Umarmung

„Es gibt viele Wege zum Glück,“ kündigte Christian Lekebusch das Motto seiner Rede an. „Einer ist: Hört auf zu jammern!“ Statt dessen forderte er seine Ex-Schäflein auf, sich mit den Wegen in ihre Zukunft zu befassen und setzte sich kritisch mit Prognosen für die Entwicklung Künstlicher Intelligenz und den Fehleinschätzungen künftiger Entwicklungen auseinander. Es gebe sichere Berufe wie Physiker, Arzt oder Lehrer sowie unsichere wie Supermarktkassiererin und Taxifahrer. Berufliches Wissen werde immer spezialisierter. Das könne die Schule nicht mehr mitgeben. Sie biete jedoch ein starkes soziales Netz mit guten Freunden – was glücklicher mache als materielle Dinge. „Horcht tief und ehrlich in euch hinein, überdenkt eure Ansprüche und ob sie mit der Realität vereinbar sind, damit ihr glücklich in eurem Beruf seid.“

Peter Globocnik befasste sich am Tag darauf mit den vielen „Charakterköpfen“, die sich in seiner ungewöhnlich heterogenen Abiturklasse untereinander und mit ihren Lehrkräften zusammenraufen mussten. Seine Ziele waren, neben Engagement für das, was Einem persönlich wichtig ist, Demut und Dankbarkeit zu vermitteln. Um dies zu erreichen, regte er eine persönliche „Buchführung“ an, um über Lebensweg, Gedanken und Vorhaben zu reflektieren.

Zu beiden Reden passte das Buchgeschenk der Schulgeschäftsleitung, „Der Alchemist“ von Paulo Coelho, mit dem Fazit: Das Leben steht demjenigen, der an seine Träume glaubt und bereit ist, sie zu verwirklichen, stets helfend zur Seite.

Leona Dauelsberg und Sebastian Geuer am Freitag sowie Clara Bannies und Olivia Richter am Samstag blickten auf die Schulzeit und gerade die gemeisterten Schwierigkeiten durch Corona-Zeiten, auf gemeinsame Rückschläge und schöne Erlebnisse zurück. Immer klang durch, das alles den Zusammenhalt in der warmen, freundlichen Atmosphäre der Ganztagsschule gefördert hätte.

Für die Zeugnisübergabe an die 12b hatten sich Klassenleiter Daniel Wolf und seine Kollegin Marianna Lazaridou eine Begleitung durch das Orakel von Delphi überlegt: Für alle gab es einen individuellen, geheimnis- und humorvollen Spruch der Pythia.

Jörg Meister und Hanne Goertzen stellten die Persönlichkeiten der 12a in einem anekdotenreichen Dialog vor. Ihre „Letzten Grüße“ nutzten die Absolventinnen und Absolventen nicht zur großen Abrechnung, sondern zum heiteren Dank an ihre Lehrer mit Blumen und Geschenken für einen lebendigen, teils sogar unterhaltsamen und fast immer interessant dargebotenen Unterricht – mit etlichen Umarmungen als Zeichen des vertrauten Verhältnisses zur Lehrerschaft.

Die Absolventen

Klasse 12 a: Clara Bannies, Alexander Botos, Marna Fahlbusch, Anna-Louise Faller, Helen Fischer, Dennis Franzke, Florian Graßl, Lars Lewandowski, Sophie-Marie Oßmann, Fabian Paul, Caroline Rechler, Olivia Richter, Philipp Schluck, Annika Schmid, Philipp Schubart, Jonathan Seifferth, Maximiliane Seitz, Moritz Strucken, Anaïs Treese, Kilian Weber, Keno Wintgen.

Klasse 12b: Katie Arany-Edwards, Lilly Bauer, Julius Baur, Alexander Brüggen, Leona Dauelsberg, Tamara Dees, Julia Ganser, Sebastian Geuer, Nicola Götzner, Dominik Heß, Sophia Koschinsky, Tamara Menth, Nina Rittershaus, Felix Rybarz, Jonas Schäfer, Aylin Sommer, Julius Steimer, Tobias Strauß, Iassonas Tsimbidis, Marc Wiggers, Maximilian Zeidler, Jennifer Zhu.

von Gudula Beyse

Auch interessant

Kommentare