+
Bitte Abstand halten beim Überholen: Die „Schwimmnudel-Kolonne“ des ADFC machte am Freitag in Holzkirchen (hier in der Münchner Straße) darauf aufmerksam, dass Autos auch mal hinter Radlern warten müssen. 

ADFC organisiert Aktionsfahrt

Sicher durch Holzkirchen: Bunte Nudeln halten Autos auf Abstand

Radler lassen sich nicht mehr von Autos an den Rand drängen. Mit einer Schwimmnudel-Aktion demonstrierte der ADFC in Holzkirchen, wie wichtig es ist, beim Überholen Abstand zu halten.

Holzkirchen Ein paar Autofahrer schimpften, einige hupten. Doch die Radler der ersten „Holzkirchner Schwimmnudelfahrt“ nahmen es gelassen. „Vielleicht wollen die unsere Schwimmnudeln einfach weghupen“, sagte Hartmut Romanski schmunzelnd. Als Vorsitzender des ADFC-Kreisverbandes organisierte er am Freitagabend zusammen mit den Vorstandskollegen Tim Roll und Stefan Oestreich diese besondere Radl-Aktion.

Die etwa 1,60 Meter langen Schaumstoffstangen, die man aus Schwimmbädern kennt, dienten als seitwärts ausgestellte Abstandhalter. Autofahrer sollten so bildlich vor Augen haben, wie viel Abstand zu halten ist, wenn man Radler überholt. „Wir wollen, dass alle Verkehrsteilnehmer sicher sind und ihren Platz auf den Straßen haben dürfen“, betonte Roll.

Radler weichen oftauf Gehsteige aus

Gerade in Holzkirchen würden viele Radfahrer auf Gehwege ausweichen, weil sie die Straße als zu gefährlich wahrnehmen. Das gebe natürlich Probleme mit Fußgängern. Radler gehörten aber auf die Straße und sollen sich dort sicher fühlen, so der Tenor der Schwimmnudel-Aktivisten. Mit-Radlerin Margit Petersen berichtete, wie just auf dem Weg zur „Nudelfahrt“ ein Auto in einem Kreisverkehr ganz knapp vor ihr abgebogen sei, ohne auf die Radlerin zu achten.

Dabei tut sich in Sachen Fahrrad-Sicherheit einiges in der Gemeinde. In der Münchner Straße werden Autos demnächst – als befristeter Modellversuch – auf 30 km/h gedrosselt. Dauerhaft sollen Radschutzstreifen markiert werden (wir berichteten). Diese Maßnahmen gingen in die richtige Richtung so Roll, „manchmal wünsche ich mir aber mehr politischen Willen bei der Gemeinde“.

Die „Nudeltour“ führte vom Bahnhof zum Marktplatz, von dort die Tölzer Straße entlang und zurück über die Baumgartenstraße bis zum HEP-Kreisel und zurück zum Bahnhof. An einigen engen Stellen machten die bunten Abstandhalter deutlich, dass Autos nur dann überholen dürften, wenn es keinen Gegenverkehr gibt. Dass sie das nicht immer tun, führte prompt zu einer brenzligen Situation, als ein Pkw mit Anhänger den Radlern gefährlich nahe kam.

Autos sollten in Ortschaften1,50 Meter Abstand halten

Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) muss beim Überholen ein „ausreichender Seitenabstand“ zu anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere zu Fußgängern und Radlern, eingehalten werden. Wer überholt, darf Überholte nicht behindern. Ein gesetzlicher Mindestabstand ist in der StVO zwar nicht festgelegt, doch empfohlen sind mindestens 1,5 Meter, außerorts zwei Meter.

Nach ihrer Tour, die der ADFC auch als Beitrag zum „Tag der Verkehrssicherheit“ am Samstag angesetzt hatte, zeigten sich die Holzkirchner Schwimmnudel-Radler zufrieden mit der Wirkung ihrer Aktion. Sie bekamen auch positive Rückmeldungen. Ein Fußgänger rief den vorbeifahrenden Radlern mit hochgestrecktem Daumen entgegen: „Sehr gute Aktion.“

Details über die geplanten Radschutzstreifen finden Sie hier.

Andreas Wolkenstein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bahn und BOB legen maßgeschneiderte Verbesserungsvorschläge für das Oberland vor
Zum dritten Mal hat am Donnerstag in Holzkirchen das sogenannte Bahngespräch stattgefunden.
Bahn und BOB legen maßgeschneiderte Verbesserungsvorschläge für das Oberland vor
„Das ist euer Friday for Future!“
Einiger hätten sich Rektor Joachim Fischer und Bürgermeister Olaf von Löwis anlässlich der Abschlussfeier der Oberland Realschule in Holzkirchen nicht sein können. „Das …
„Das ist euer Friday for Future!“
Gemeinde widerlegt Vorwurf, bei der Planung zur Kindergartenbrücke getrödelt zu haben
Zahlreiche Holzkirchner meinen, die Gemeinde trödle bei der Planungeiner neuen Brücke über das Bahngleis. Am Donnerstag reagierte derGemeinderat auf den wachsenden Druck …
Gemeinde widerlegt Vorwurf, bei der Planung zur Kindergartenbrücke getrödelt zu haben
Missverständnis an Kreuzung: Zwei Radler kollidieren - beide verletzt
Zwei Radler sind an einer Kreuzung in Holzkirchen kollidiert. Beide wurden dabei verletzt. Schuld war wohl ein Missverständnis.
Missverständnis an Kreuzung: Zwei Radler kollidieren - beide verletzt

Kommentare