Unfall auf der B318 Höhe Marschal (Symbolbild).
+
Unfall auf der B318 Höhe Marschal (Symbolbild).

Straße länger gesperrt

Unfall auf B318: BMW-Fahrerin und Audi-Fahrer aus Gmund kollidieren frontal

  • Klaus-Maria Mehr
    VonKlaus-Maria Mehr
    schließen

Bei Marschal ist es am Donnerstagnachmittag auf der B318 zu einer Frontalkollision gekommen. Beide Betroffene kommen aus Gmund am Tegernsee.

Holzkirchen - Die Polizei Holzkirchen berichtet: Am 17.09.2020, gegen 16:05 Uhr, kam es auf der B318 auf Höhe von Marschall zu einem Verkehrsunfall mit leichten Personenschaden.

Eine 46-jährige BMW-Fahrerin aus dem Gemeindebereich Gmund a. Tegernsee befuhr die Bundesstraße 318 von Holzkirchen kommend in Richtung Tegernsee. Auf Höhe der Einmündung Marschall setzte sie, trotz dort geltenden Überholverbots, zum Überholen einer Fahrzeugkolonne an.

Zeitgleich fuhr ein 48-jähriger Audi-Fahrer, ebenfalls aus dem Gemeindebereich Gmund am Tegernsee, mit seinem Fahrzeug, von Marschall kommend, in Richtung Bundesstraße. Er bog nach links auf die Bundesstraße 13 in Fahrtrichtung Holzkirchen ein.

Hierbei kam es zum Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch der 48-jährige Audi-Fahrer leicht verletzt wurde. Die BMW-Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Der durch den Unfall entstandene Sachschaden wird derzeit auf ca. 17.500,- EUR geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Des Weiteren wurde die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe verunreinigt, dass diese durch die Straßenmeisterei gereinigt werden musste.

Während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten, war die B318 teilweise gesperrt und es kam zu kurzzeitigen Verzögerungen im Verkehr.

Die Polizeiinspektion Holzkirchen hat die Ermittlungen bzgl. des Unfallhergangs aufgenommen.

Holzkirchen-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Holzkirchen-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Holzkirchen – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare