+
Wurde von einem Holzkirchner übel attackiert: Sicherheitskraft der Deutschen Bahn.

Betrunken und aggressiv

Holzkirchner (24) schlägt DB-Sicherheitskraft ins Gesicht

München/Holzkirchen - Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidung gegen einen alkoholisierten Holzkirchner (24). Vorausgegangen war wohl ein Streit...

Die Bundespolizei berichtet:

Vier Männer im Alter von 18, 21, 23 und 24 Jahren fuhren am Samstagabend gegen 23.15 Uhr in einer S-Bahn vom Hauptbahnhof Richtung Ostbahnhof. Noch vor dem Halt am Marienplatz kam es zwischen den jungen Männern und einer unbekannten Frau zu einem verbalen Wortgefecht. Nachdem die S-Bahn den Haltepunkt Marienplatz erreichte und für eine Weiterfahrt abgefertigt werden sollte, blockierte einer der vier, die ausgestiegen waren, die sich schließende Tür. Auf sein Verhalten von einer Streife der Deutsche Bahn Sicherheit angesprochen, richtete der 24-Jährige aus Holzkirchen seine Aggressionen gegen das Sicherheitspersonal. 

Als er von der Blockierung der Tür abließ, trat er mehrmals von außen gegen die mittlerweile geschlossene Tür der abfahrenden S-Bahn. Als der Holzkirchner von einem der DBS-Mitarbeiter mit seinem Verhalten konfrontiert wurde, wollte er sich, Beleidigungen ausrufend, entfernen. 

Dann hatte er es sich aber wohl anders überlegt und soll einem 25-Jährigen Sicherheitsmitarbeiter unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Bei der Überwältigung soll der mit 2,13 Promille Alkoholisierte, zudem versucht haben gegen die Sicherheitsbediensteten zu treten. Der 25-jährige DBS-Mitarbeiter klagte nach dem Vorfall über Kopfschmerzen und Beschwerden aufgrund Prellungen in Gesicht und Kinnbereich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Oskar von Miller bis zur Geothermie
Die Gemeindewerke Holzkirchen feiern 125 Jahre Strom in der Marktgemeinde. Die Entwicklung geht zurück zu den Wurzeln. Das stellt die Gemeindewerke vor neue …
Von Oskar von Miller bis zur Geothermie
In der Thanner Straße: Drohung neben Hundehaufen
Hundehaufen, die von Herrchen oder Frauchen nicht entsorgt werden, sorgen öfters für Ärger und Groll. Ein Unbekannter in der Thanner Straße ging jetzt aber zu weit - und …
In der Thanner Straße: Drohung neben Hundehaufen
Ehemalige Raketenstellung: Areal nahe München steht zum Verkauf  - Doch Makler haben kein Interesse
Ein Schnäppchen ist es nicht, für betuchte Pferdefreunde aber vielleicht eine Überlegung wert: Der Pferdepark Oberland bei Kleinhartpenning steht zum Verkauf.
Ehemalige Raketenstellung: Areal nahe München steht zum Verkauf  - Doch Makler haben kein Interesse
Rechte Symbole an Hauswände gesprüht
Gibt es in Valley eine rechte Szene? Vielleicht. In den vergangenen Tagen wurden rechte Symbole an zwei Hauswände gesprüht.
Rechte Symbole an Hauswände gesprüht

Kommentare