+
Massenhaft Läufer beim Holzkirchner Marktlauf.

Holzkirchner Marktlauf

Vorjahressieger Feiler und Heim gewinnen neuen Zehn-Meilen-Lauf

Holzkirchen – Im Ziel klatschten die beiden Athleten ab und gratulierten sich gegenseitig zu ihrer Leistung. Mit nur wenigen Minuten Abstand hatten Norman Feiler als Erster und Thea Heim als Dritte und damit schnellste Frau die Zehn-Meilen-Distanz beim Holzkirchner Marktlauf absolviert. Damit war klar: Die beiden Sieger des vergangenen Jahres landeten auch dieses Mal ganz vorne.

Feiler vom TNT Eibl Team Isartal hatte sich vorgenommen, seine Zeit vom Vorjahr zu unterbieten, und das gelang ihm auch: 56:41 Minuten zeigte die Uhr an , als er nach exakt 16,1 Kilometern das Ziel in der Holzkirchner Mittelschule erreichte. Platz zwei ging an Tom Hug, dann folgte mit Thea Heim schon die schnellste Läuferin. Bester Teilnehmer aus dem Landkreis war Andreas Hunzinger aus Miesbach. Er belegte mit einer Zeit von 1:02:21 Stunden den fünften Platz.

Heim war nach ihrem Lauf mehr als zufrieden, denn sie blieb unter einer Stunde und war damit fast fünf Minuten schneller als im Vorjahr. 2015 hatte sie noch mit den Nachwirkungen einer Beinverletzung zu kämpfen, jetzt befindet sie sich fast in Bestform. „Die Zehn-Meilen-Strecke finde ich eine super Idee,“ sagte Heim im Ziel. „Zehn Kilometer kann man jede Woche laufen, auch Halbmarathons gibt es wie Sand am Meer.“ Da sei Holzkirchen etwas Besonderes, und für sie als Sachsenkamerin fast so etwas wie ein Heimspiel.

Heim, Jahrgang 1992, startet sonst auch bei Deutschen Meisterschaften und läuft in ganz Europa. Ende November werden sie und Feiler in Barcelona an einer Zehn-Kilometer-Konkurrenz teilnehmen. „Da wollen wir eine Top-Zeit erreichen,“ sagt Feiler. „Dafür war der Marktlauf heute ein sehr gutes Training.“

Den traditionellen Hauptlauf über zehn Kilometer, der bereits zum elften Mal ausgetragen wurde, entschied Philipp Bertsch vom TSV Abensberg für sich. 269 Teilnehmer hatten sich dafür angemeldet. Bertsch war erstmals am Start und sicherte sich gleich den ersten Platz. Bis Kilometer drei lag er fast gleichauf mit Sebastian Viehbeck vom TNT Eibl Team Isartal. „Dann habe ich probiert, mein eigenes Tempo zu gehen“, erklärt Philipp Bertsch. Der 21-Jährige konnte sich ein wenig absetzen und kam nach 34:35 Minuten ins Ziel. Viehbeck folgte mit 35:05 auf Platz zwei. Damit blieben sie knapp über dem Streckenrekord, den weiterhin Norman Feiler mit 33:33 Minuten hält. Dritter wurde Thomas Scheifl (LTN Team Otterfing).

Die Veranstalter um Wilfried Hackenbroich vom RSLC Holzkirchen hatten sich genau überlegt, wann sie die Läufer auf die jeweilige Strecke schickten. So traf das Zehn-Kilometer-Feld nach der Hälfte der Distanz mit den Meilenläufern zusammen. Dieser Moment sei eine zusätzliche Herausforderung und Motivation gewesen, sagt Heim – ein weiterer Grund für ihre gute Zeit. In der Mannschaftswertung landeten Thomas Scheifl, Susanne Feigl, Sebastian Werner und Sebastian Klimm vom LTN Team Otterfing auf Platz eins. Zweiter wurde das Fraunhofer Institut Oberlaindern vor den Ausrichtern vom RSLC Holzkirchen.

Schon vor den Erwachsenen waren Schüler und Zwergerl auf die Strecke gegangen. Bei den Schülern U10/U12 gewann Marinus Meixner vor Magdalena Meixner (beide TSV Hartpenning) und Korbinian Frei (DJK Darching). Der TSV Hartpenning entschied auch die Teamwertung bei den Schülern für sich. In der Klasse U14/U16 lag Viktor Herleb (Marschall läuft) vorne.

Christian Selbherr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Valleyerin gerät bei Online-Kauf an Fake-Shop
Augen auf beim Online-Kauf! Das weiß nun auch eine Valleyerin, die über 1.000 Euro an einen Fake-Shop überwiesen hatte. Mit etwas Glück bekommt sie ihr Geld aber doch …
Valleyerin gerät bei Online-Kauf an Fake-Shop
Falscher Kommissar scheitert mit Betrugsversuch
Schon am Montag hatte die Polizei von einem Betrugsversuch in Miesbach berichtet, bei dem sich der Anrufer als Polizist ausgab. Das Gleiche ist auch einer Holzkirchnerin …
Falscher Kommissar scheitert mit Betrugsversuch
Riesenstau nach Unfall: So ist es passiert
Langer Stau, hoher Schaden, aber zum Glück nur Leichtverletzte: Ein Unfall auf der Autobahn am Dienstag hat die Rettungskräfte stundenlang beschäftigt.
Riesenstau nach Unfall: So ist es passiert
Riesenstau: Lkw-Unfall auf A8 - zwei Fahrbahnen gesperrt
Vor Kurzem ist es zu einem schweren Unfall zwischen zwei Lkw auf der A8 Richtung München gekommen. Offenbar sind die beiden Fahrzeugen aufeinandergekracht. Der Stau …
Riesenstau: Lkw-Unfall auf A8 - zwei Fahrbahnen gesperrt

Kommentare