IAA Protest bei München
+
Mit großen Bannern machten die Aktivisten auf ihren Unmut zur IAA in München aufmerksam.

Langer Rückstau

Protest gegen IAA: Waghalsige Abseilaktion legt stundenlang Autobahn lahm - „Sind gut gesichert“

  • Andreas Höger
    VonAndreas Höger
    schließen

Eine waghalsige Abseilaktion des Bündnisses „block-IAA“ legte am Dienstag die Autobahn zwischen Holzkirchen und Sauerlach lahm. Der Rückstau reichte bis hinter Weyarn.

Holzkirchen – Tom Ivanokovic (35) wusste, was er tat. Er seilte sich mit Mitstreiterin Hanna Waltermann am Dienstag (7. September) gegen 8 Uhr von einer Brücke über der Autobahn A 8 ab – nicht an der „großen“ Brücke weiter nördlich an der Anschlussstelle Hofoldinger Forst, sondern an einer kleinen Forstweg-Überführung. Kleine Brücke, großer Effekt – so war das geplant. Über dem Banner „Stau-Rettungsgasse“ entrollten die beiden ihre Botschaft „Autolobby in Ketten – Klima retten“.

IAA-Protest bei Holzkirchen: Polizei muss Autobahn komplett absperren

Viele Autofahrer bekamen das mit. Und der Effekt wurde noch größer, als die Polizei gegen 8.30 Uhr die Autobahn in Richtung Norden komplett sperren musste, zur „Gefahrenabwehr“ angesichts von zwei Menschen an dünnem Seil über einer Autobahn. Die Medien nicht nur aus der Region sprangen an.

Ivanokovic hing noch am Seil, während er mit dem ZDF telefonierte und wenig später mit dem Holzkirchner Merkur. „Wir sind gut gesichert und machen solche Aktionen nicht zum ersten Mal“, sagt Ivanokovic, der auch bei den Protesten gegen den Ausbau der A 49 im Dannenröder Forst in den Bäumen hing.

IAA-Protest an der A8: Verkehr stockte bis hinter Weyarn

Um das Transparent zu halten, hängten sich Ivanokovic und Waltermann ans Brückengeländer – auf Höhe des Standstreifens und über der Mitteltrennung. „Wir sind oberhalb des Lichtraumprofils der A 8 geblieben“, betont Ivanokovic, „zu keinem Zeitpunkt befanden wir uns über befahrenen Spuren.“

Der Polizei war das dennoch zu unsicher. Wie das Polizeipräsidium München auf Anfrage mitteilte, wurden gegen 10.40 Uhr auch alle Fahrspuren in Richtung Süden gesperrt. Der Autobahnverkehr in Richtung Norden wurde in Holzkirchen abgefangen und musste sich auf Umwegen in Richtung München schlängeln; etliche nutzten die Nordspange und die Staatsstraße über Otterfing nach Sauerlach. Bis hinter Weyarn stockte der Verkehr.

Protestaktion gegen IAA in München: „Kann jemand eine Leiter vorbeibringen?“

Der Protestaktion an der A 8 war eingebettet in eine konzertierte Kampagne des Aktionsbündnisses „Sand im Getriebe“, das unter dem Motto „block-IAA“ am ersten Tag der Messe IAA Mobility fünf Autobahnen rund um München mit Abseilaktionen blockierte. Via Twitter feierte die Gruppe ihren Erfolg und die damit verbundene Aufmerksamkeit. Man gönnte sich auch Schabernack-Tweets: „Kann jemand eine Leiter vorbeibringen? Die Polizei sucht bei uns die Versammlungsleiter.“

Dem Bündnis ging es darum, den medialen Rahmen der IAA zu nutzen, um eine „fehlgeleitete Politik“ zugunsten des Straßenverkehrs anzuprangern. „Dass die Aktion bei Autofahrenden auch Wut hervorruft, ist schade“, sagt Julia Fernandes, die auch beteiligt war, „aber die Wut und Hoffnungslosigkeit, die durch das Versagen der Politik in der Verkehrswende entsteht, ist mindestens genauso groß.“

Gegen 11 Uhr packten die Aktivisten ein, freiwillig. „Die Polizei war entspannt“, sagt Ivanokovic, „die kennen das.“ Um 11.50 Uhr wurden alle Sperren aufgehoben, 30 Minuten später hatte sich der Rückstau aufgelöst. Laut Polizeipräsidium München wird geprüft, ob Straftatbestände wegen Nötigung oder gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vorliegen. Ivanokovic ficht das nicht an: „Wir planen weitere Aktionen.“

Noch mehr Nachrichten aus der Region Holzkirchen lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Holzkirchen-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare