Landwirtschaftsmeister Miesbach 2020
+
Die Meister im Landkreis: Michael Schlickenrieder (Otterfing), Alois Bucher (Irschenberg) und Florian Bauer (Fischbachau) mit weiteren Absolventen und Behördenleiter Rolf Oehler (2.v.r.).

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Junge Landwirte erhalten Meisterbrief - einer der Besten stammt aus Irschenberg

  • Christine Merk
    vonChristine Merk
    schließen

Traditionell werden die Meisterbriefe in feierlichem Rahmen an alle oberbayerischen Landwirtschaftsmeister vergeben. Heuer erhielten die Absolventen ihre Zertifikate im kleinen Rahmen.

Holzkirchen - Die drei jungen Meister aus dem Kreis Miesbach und fünf aus dem Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen bekamen ihre Zertifikate statt im üblichen feierlichen Rahmen heuer bei einer kleinen Feier von Behördenleiter Rolf Oehler (2.v.r.) vom Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten (AELF) in Holzkirchen überreicht. Oehler lobte dabei die Zielstrebigkeit der zukünftigen Betriebsleiter: „Ihr habt mit dem Meister einen Meilenstein in Eurem Berufsleben erreicht.“

Hochrangige Politiker gratulieren zum Erfolg

Glückwünsche übermittelte Oehler auch von Staatsministerin Michaela Kaniber, der Regierungspräsidentin von Oberbayern, Maria Els, und Elisabeth Hagmann, Bereichsleiterin Landwirtschaft an der Regierung. Walter Schloer vom Meisterprüfungsausschuss betonte die Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit, die die Landwirtschaft in Zukunft vermehrt leisten müsse, um die notwendige Akzeptanz in der Bevölkerung zu erlangen.

Herausforderung der Zukunft: Die Öffentlichkeitsarbeit

Jörg Steinberger, Vorsitzender des Verbands landwirtschaftlicher Meister in Oberbayern, forderte von den jungen Meistern ebenfalls den Dialog mit den Verbrauchern ein und empfahl ihnen, das Bild der modernen Landwirtschaft auch in den Schulen zu vermitteln. Die Meister im Landkreis: Michael Schlickenrieder (Otterfing), Alois Bucher (Irschenberg) und Florian Bauer (Fischbachau). Bucher wurde als einer der Besten unter den 129  Landwirtschaftsmeistern 2020 in Oberbayern mit dem Meisterpreis ausgezeichnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare