Schock für Besitzer

Katze schleppt sich mit Schusswunde nach Hause - Polizei ermittelt

Ein Katzenbesitzer in Kleinhartpenning erlebte am Montag einen riesigen Schock: Sein liebstes Tier schleppt sich schwer verletzt nach Hause. Die Katze wurde angeschossen.

Kleinhartpenning - Der Kleinhartpenninger entdeckte die schwer verletzte Katze am Montagmorgen. Das Haustier hatte eine Schussverletzung am Hinterfuß. Sofort brachte der Mann seine Katze zum Tierarzt - der musste operieren und konnte das Tier vorerst retten. 

Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Täter. Bislang gibt es laut Polizei allerdings keinerlei Hinweise. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 08024/90740.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Kunststücke und acht Elefanten
Platznot, das war einmal. Die Otterfinger Schule hat im neuen Anbau Raum für die Zukunft gewonnen. Am Freitag wurde die Erweiterung festlich eingeweiht, im Beisein der …
Zwei Kunststücke und acht Elefanten
Wer macht denn sowas? Radl an der Grundschule aufgeschlitzt
Dieser Schultag nahm kein gutes Ende für mindestens vier Kindern oder Lehrer der Grundschule Holzkirchen. An ihren Fahrrädern haben sich unbekannte Rowdys vergangen.
Wer macht denn sowas? Radl an der Grundschule aufgeschlitzt
Heißer Sonntag in Warngau
Es brennt in Warngau, und warm wird‘s auch: Die Freiwillige Feuerwehr lädt am Sonntag zum großen Aktionstag ein und demonstriert Einsatzszenarien. Und die Gemeinde zeigt …
Heißer Sonntag in Warngau
64 Schüler warteten weinend auf die BOB - so reagiert der Bahn-Chef
„In diesem Zug ist für Sie kein Platz“ - diesen Satz hörten Schüler der Quirin-Regler-Grundschule jetzt zum wiederholten Male. Jetzt reagiert der BOB-Chef.
64 Schüler warteten weinend auf die BOB - so reagiert der Bahn-Chef

Kommentare