+

Polizei stoppt Kleintransporter

Knapp zwei Tonnen zu viel auf der Waage

Lebensmittel für Pizzerien im Raum Miesbach hatte ein Italiener geladen  allerdings viel zu viel. Die Polizei stoppte ihn und machte ihm ein charmantes Angebot.

Holzkirchen - Die Polizei berichtet: Heute (22. Mai) am frühen Nachmittag wurde auf der A8 Richtung Salzburg ein sehr tief hängender Kleintransporter aus München festgestellt. Eine Kontrolle vor dem Dienstgebäude der APS Holzkirchen mit Blick auf die Waage bestätigte den anfänglichen Verdacht. Der Kleintransporter war um ganze 50 Prozent überladen. Der italienische Fahrer erklärte, dass er verschiedene Pizzerien etc. im Landkreis Miesbach bis Traunstein beliefert.

Das sein Fahrzeug eventuell etwas zu schwer sein könnte, hatte er bereits geahnt. Aber mit knapp 1800 Kilo zu viel hat auch er nicht gerechnet. Ihm wurde gestattet, einen Teil der Ware auf dem Polizeigelände zwischenzulagern und seine Fahrt dann nur mit den verderblichen Lebensmitteln fortzusetzen. Der 44-jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 235 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Lesen Sie auch: Holzkirchner Kuhglockenstreit: Oberlandesgericht kommt zu Ortstermin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr dreht verrücktes Corona-Video - Kommandant: „Hoffen, dass sich der mentale Zustand...“
Die Feuerwehr Holzkirchen, besonders ihre gute Fee (gespielt vom Kommandanten), leidet sehr unter dem Corona-Kontaktverbot. Ihr kurioses Video hat eine wichtige …
Feuerwehr dreht verrücktes Corona-Video - Kommandant: „Hoffen, dass sich der mentale Zustand...“
Wildkatzen am Taubenberg: Baldrian soll scheue Tiere anlocken
Am Taubenberg tummeln sich nicht nur Radfahrer, sondern möglicherweise auch europäische Wildkatzen. Um einen Beleg dafür zu finden, setzt ein neues Projekt auf Baldrian.
Wildkatzen am Taubenberg: Baldrian soll scheue Tiere anlocken
Hallen bleiben für Sportler geschlossen
Die Sporthallen im Kreis Miesbach bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die nötigen Hygienemaßnahmen können nicht garantiert werden.
Hallen bleiben für Sportler geschlossen
Corona-Krise: Landkreis will sich Geld von Heimbetreibern zurückholen
Der Kreisausschuss hat weitere 500.000 Euro an Corona-Geldern freigegeben. Die Ausgaben, die in den Heimen in Schliersee angefallen sind, will sich der Landkreis …
Corona-Krise: Landkreis will sich Geld von Heimbetreibern zurückholen

Kommentare