+
Marlene Kadach kommentiert. 

Leitfaden für die Zukunft

Kommentar zum Mobilitätskonzept: Jetzt müssen Taten folgen

  • schließen

Holzkirchen hat jetzt ein Orts- und ein Mobilitätskonzept. Beide sollen die zukünftige Ortsplanung maßgeblich bestimmen. Schön und gut, aber nur ein Konzept ist kein Allheilmittel. 

Das Mobilitätskonzept ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung Holzkirchens, aber kein Allheilmittel. Die Erwartungen an die Expertisen waren hoch, bei Problemen verwies man gerne darauf. 

Jetzt gilt es, schnell Maßnahmen umzusetzen. Die heikle Südspangenfrage ist damit nicht vom Tisch, hier muss der Gemeinderat trotzdem Farbe bekennen. Zumal sich die Behörden den gewünschten Straßentausch, der als Königszug gilt, mit Südspange eher vorstellen können. Es gibt also viel zu tun.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbruch beim SV Warngau: Alles weg - Verein am Ende
Beim SV Warngau wurde eingebrochen: Die Diebe klauten zwei Rasenmäher, den Vereinsbus, ein Dieselfass, ein Kinderspielhaus und zehn Kästen Bier. Der Schaden ist hoch. 
Einbruch beim SV Warngau: Alles weg - Verein am Ende
Archäologie-Hund: Flintstones Gespür für Knochen 
Flintstone ist Deutschlands erster zertifizierter Archäologiehund. Mit seinem Herrchen Dietmar Kroepel aus Otterfing löst er nun sogar Kriminalfälle mit. Stasi-Morde …
Archäologie-Hund: Flintstones Gespür für Knochen 
Motorradfahrer schleudert gegen Hauswand
Schwere Verletzungen hat sich ein 48-jähriger Motorradfahrer aus Otterfing bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Kochel zugezogen. Der Mann prallte nach …
Motorradfahrer schleudert gegen Hauswand
Dreister Diebstahl in Weyarn: Fahrrad aus der Garage geklaut
Während die Familie im Urlaub ist, klaute ein unbekannter Täter das Fahrrad aus der Garage. Knapp 800 Euro ist das Rad wert. Den Kindersitz ließ der Dieb in der Garage …
Dreister Diebstahl in Weyarn: Fahrrad aus der Garage geklaut

Kommentare