Auf neue Konzerte freut sich der Holzkirchner Pfarrgemeinderatsvorsitzende Matthias Hefter in der Reihe „St. Josef mit Leben füllen“ konzipiert hat.
+
Auf neue Konzerte freut sich der Holzkirchner Pfarrgemeinderatsvorsitzende Matthias Hefter in der Reihe „St. Josef mit Leben füllen“ konzipiert hat.

ST. JOSEF MIT LEBEN FÜLLEN - Kirchengemeinde legt Kulturprogramm bis Jahresende vor

Konzertprogramm in St. Josef Holzkirchen: „Es ist den Aufwand wert“

  • VonKatrin Hager
    schließen

Die Holzkirchner Pfarrkirche macht die Tore weit für Kunst und Kultur: Die Reihe „St. Josef mit Leben füllen“ nimmt wieder Fahrt auf. Die Kirchengemeinde legt ein Programm bis Dezember 2021 auf.

Holzkirchen – Die Holzkirchner Pfarrkirche macht die Tore weit für Kunst und Kultur: Die Reihe „St. Josef mit Leben füllen“ nimmt wieder Fahrt auf. Die Kirchengemeinde legt ein Programm bis Ende des Jahres auf – von Solokantaten Johann Sebastian Bachs und einer poetischen Symbiose aus Gemälden, Lyrik und Klang über Weltmusik und Chorgesang bis hin zu einem alpenländischen Adventssingen. Der Eintritt ist an fast allen Abenden frei, Spenden für die Musiker sind erbeten.

Dass das Programm nur vier Monate umfasst, war keine absichtliche Vorsichtsmaßnahme, verrät Matthias Hefter. Es ist dem Umstand geschuldet, dass der Holzkirchner Pfarrgemeinderats- und Pfarrverbandsrats-Vorsitzende die Reihe jahresweise organisiert und in den ersten sechs Monaten von 2021 überhaupt keine Veranstaltungen möglich waren. Und dann blieb die Pfarrgemeinde erst einmal vorsichtig: „Im Juli haben wir uns noch nicht getraut, ein Programmheft zu machen“, sagt Hefter, auch wenn ein erster Termin nach der langen Coronapause wieder stattfinden konnte. Doch ohne Planung kann erst recht nichts stattfinden. Zumal es ja auch für die Künstler irgendwie weitergehen muss. Hefter weiß von einem Cellisten, bei dem 100 Auftritte ausgefallen sind. Und wenn eine Kirche schon kein guter Ort für Glauben und Hoffnung ist – was dann? „Wir steigen jetzt ein“, sagt Hefter, „und hoffen einfach.“

Auftakt am 5. September mit Solokantaten Bachs

Der Auftakt des Herbst-Winter-Programms erfolgt am Sonntag, 5. September 2021, ab 18 Uhr, wenn Sopranistin Maria Czeiler, die mit dem Kammerorchester Voilà!Opera! unter der Leitung von Stellario Fagone drei Solo-Kantaten Bachs präsentiert. Zu den Höhepunkten zählen unter anderem eine Vorstellung von „12Monate12Bilder12Lieder“ der Miesbacher Kantorin Andrea Wehrmann (11. September), eine musikalisch umrahmte Samstagabendmesse mit anschließendem Konzert von Matthias Michael Beckmann am fünfsaitigen Cello und dem Leiter des Kirchenmusikreferats der Erzdiözese Salzburg, Andreas Gassner, an der Orgel (18. September), Auftritte des Münchner Gospelchors St. Lukas (7. November, Eintritt 15 Euro) und von Cantica Nova (29. Oktober und 19. Dezember) sowie das Holzkirchner Adventssingen (5. Dezember). Das meiste am Programm bis Ende Dezember sind tatsächlich keine verschobenen, sondern neue Punkte.

Freilich muss sich die Kirchengemeinde wie alle Veranstalter ständig auf Regeländerungen gefasst machen und sich gegebenenfalls kurzfristig damit arrangieren. „Da müssen wir uns überraschen lassen“, sagt Hefter. Bei den jüngsten Konzerten im Juli etwa mussten alle Besucher beim Einlass mit Name und Telefonnummer registriert werden, die Pfarrgemeinde stellte ein Tischerl am Eingang auf. „Das ist gut gegangen.“ Klar, ein Aufwand. „Aber für mich ist das den Preis wert“, betont der Organisator. Der Besuch habe sich durch Corona in etwa halbiert. Im großzügigen, architektonisch außergewöhnlichen Rund der Pfarrkirche St. Josef haben unter derzeit gültigen Corona-Abstandsregeln 120 Einzelbesucher Platz, bei vielen Paaren etwas mehr.

Besucher werden gebeten, am Tag der Veranstaltung auf der Internetseite des Pfarrverbands (www.pv-holzkirchen-warngau.de und unter dem Punkt „Mehr zur Pfarrei Holzkirchen“) nachzuschauen, ob die Veranstaltung wirklich stattfindet, und sich über die aktuell gültigen Corona-Regeln zu informieren.

Ob alles stattfinden kann, muss sich zeigen. Fest steht: Die Reihe „St. Josef mit Leben füllen“ wird auch das zweite Coronajahr überleben. Hefter plant nämlich fleißig weiter: „Gedanklich bin ich schon bei 2022.“

Das komplette Programm ist auf der Internetseite des Pfarrverbands zu finden. Das Begleitheft, das in der Kirchengemeinde ausliegt, steht dort auch als Download bereit.

Eine Auswahl aller relevanten News und Geschichten erhalten Sie in unserem kostenlosen Newsletter regelmäßig und direkt per Mail. Melden Sie sich hier an für Tegernsee, hier für Miesbach und hier für Holzkirchen.

ag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare