+
Ein netter Hingucker ist das Schild am Holzkirchner Bahnhof. Das Gelände, auf dem es steht, gehört der DB Station & Service, die Contipark bewirtschaftet die Parkflächen.

Kiss & Ride statt Park & Ride am Holzkirchner Bahnhof

Was stimmt nicht an diesem Verkehrsschild?

  • schließen

Holzkirchen – Vielen fällt es erst beim zweiten Hingucken auf: Am Holzkirchner Bahnhof ist küssen nicht verboten. Vorausgesetzt, es dauert nicht länger als 15 Minuten. Das steckt dahinter.

Es ist ein richtiger Hingucker, das Schild, das am Holzkirchner Bahnhof prangt. Links ist ein Auto abgebildet, rechts eine Bahn, in der Mitte ein Pärchen, das sich küsst. „Kiss + Ride“ steht darüber, zu deutsch „küssen und mitfahren“ oder „weiterfahren“. 

Die Idee dahinter: Fahrgäste, die mit dem öffentlichen Verkehr weiter wollen, werden per Auto zum Haltepunkt gebracht. Die Verabschiedungszeremonie – mit Bussi – sollte aber nicht länger als 15 Minuten dauern. Denn nur solange darf man in der Zone parken. Nicht zu verwechseln übrigens mit einer „Park and Ride“-Zone, wo Bahnfahrer ihre Pkw für einen längeren Zeitraum abstellen können. 

Laut einem Mitarbeiter aus dem Holzkirchner Ordnungsamt handelt es sich bei dem Kiss + Ride-Schild um ein privates Schild. Das Gelände gehöre der DB Station & Service. Auf Privatgrund könne man Schilder verwenden, die „man nicht in der Straßenverkehrs-Ordnung“ findet. Dieses Phänomen trete unter anderem an Einkaufsmärkten auf und sei prinzipiell schon in Ordnung. „Sicher wäre es begrüßenswerter, wenn alles gleich ausschaut“, meint er. Damit Bürger die Schilder richtig interpretieren und es hinterher keinen Ärger gibt. 

Wichtig: Weder die Polizei noch die Kommunale Verkehrsüberwachung könne hier Falschparker „aufschreiben“. Denn die Contipark bewirtschaftet die Fläche am Holzkirchner Bahnhof. Wäre es Gemeindegrund, würde der Mitarbeiter eine klassischere Variante für Kurzzeitparken wählen. Ein Schild mit blauem Hintergrund und weißem P und dem schwarz-weißen Zusatztaferl mit der blauen Parkuhr. Hübscher aber ist natürlich das knutschende Pärchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dichter Boden: Reithamer Dorfweiher braucht Schluckmulde
Die neue Entwässerung rund um den Reithamer Dorfweiher wird aufwendiger als gedacht: Weil der Boden dicht ist, braucht es eine Bohrung bis auf 30 Meter Tiefe.
Dichter Boden: Reithamer Dorfweiher braucht Schluckmulde
Transit rammt Skoda
Unachtsamkeit führte am Donnerstag kurz nach 10 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Nähe des Flugplatzes Warngau.
Transit rammt Skoda
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Georg Mair ist erster Vorsitzender des Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern. Als solcher kennt er sich aus mit Kuhglocken-Freunden - und Feinden. Ein Interview mit …
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Der Glocken-Krieg von Holzkirchen - Ein Stimmungsbericht aus dem Gerichtssaal
Gebimmel, Gestank, Gesundheitsgefahr: So sieht ein Anwohner in Holzkirchen die Kuhhaltung auf der Weide neben seinem Haus. Vor dem Landgericht eskalierte der Streit neu. …
Der Glocken-Krieg von Holzkirchen - Ein Stimmungsbericht aus dem Gerichtssaal

Kommentare