+
Das diesjährige Motto für den Marktplatzfasching: Wikinger.

Es gibt auch eine Überraschung

Mannsbilder-Dreikampf und Wikinger-Dorf: Das ist auf dem Marktplatzfasching 2018 geboten

  • schließen

Beim Marktplatzfasching in Holzkirchen dreht sich heuer alles um das Motto „Wikinger“. Im Interview verrät der Vorsitzende des Faschingsvereins, was kommenden Sonntag alles geboten ist.

Holzkirchen - Das Kostüm steht soweit. Nur der letzte Feinschliff fehlt. Dann ist Josef Sappl junior, Vorsitzender des Holzkirchner Faschingsvereins De Damischen, bereit, „seine“ Wikinger-Horde beim Einzug auf den Marktplatz anzuführen. Anders als angekündigt nehmen die feierwütigen Seeräuber den Ortskern am Faschingssonntag, 11. Februar, doch nicht zu Fuß ein. Die Damischen ziehen stilecht auf einem Wikingerschiff durch die Gemeinde. Das verrät Ober-Wikinger Sappl im Interview.

-Herr Sappl, Ihr Stellvertreter Andreas Pohl hat einen „Mannsbilder-Wettstreit“ für den Marktplatzfasching ankündigt. Was auf die Besucher kommende Woche wartet, wollte er aber nicht verraten. Sie vielleicht?

Nur so viel: Wir organisieren einen Wikinger-Dreikampf mit drei Disziplinen, bei denen sich die Mannschaften beweisen müssen.

-Und welche Disziplinen sind das?

Das darf ich natürlich noch nicht verraten (lacht). Das soll ja eine Überraschung sein am Faschingssonntag.

-Anders gefragt: Extra-Schichten im Fitnessstudio oder Ausdauerläufe? Wie können sich die Teilnehmer am besten auf den mysteriösen Dreikampf vorbereiten?

Gute Frage (überlegt). Man sollte auf jeden Fall handwerklich geschickt sein. Dann sollte man Kraft in den Armen haben. Und es wäre auch nicht schlecht, wenn man ein bisschen Masse mitbringt.

-Welche Mannschaften haben sich denn schon angekündigt?

Der Burschenverein Holzkirchen hat sich schon angemeldet, die Otterfinger Burschen sind auch dabei, genauso wie die Feuerwehr Holzkirchen. Richtige Mannsbilder eben. Natürlich sind aber auch Frauen herzlich willkommen, mitzumachen. Der Mannsbilder-Wettbewerb ist geschlechtsübergreifend.

-Apropos vorbereiten: Wie laufen die Vorbereitungen auf den Marktplatzfasching?

Die laufen wie geschmiert. Dieses Wochenende bauen wir das Wikinger-Dorf fertig und kümmern uns um die Dekoration für den Marktplatz. Das Wikingerschiff, das vom Bahnhof auf den Marktplatz fährt, ist auch schon weit vorangeschritten.

-Ein Wikingerschiff? Es sollte doch keinen motorisierten Umzug geben.

Ja doch, wir haben ein exklusives Gefährt: unser Wikingerschiff. Das führt den Einzug an und ankert am Marktplatz.

-Und die Damischen-Wikinger bereiten auf dem Weg dorthin vom Schiff aus Angst und Schrecken?

Genau, wir stehen oben auf dem Schiff gemeinsam mit der Feuerwehr, die es ja baut, und machen von dort aus erst den Umzug und dann den Marktplatz unsicher.

-Neben Schiff und Dreikampf: Auf was dürfen sich die Faschingswütigen sonst noch freuen?

Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt. Im Wikinger-Dorf gibt’s heuer mehr Stände mit noch mehr Spezialitäten. Unter anderem Fisch, Spareribs und Pulled Pork. Das müssen wir aber noch umbenennen, damit es zum Thema passt. Irgendeinen wikingerischen Namen. Für die Kinder sind kleinere Wikinger-Spiele vorbereitet, und auf der Bühne wird die Band GrooveGarage den Marktplatz unterhalten. Und nicht zu vergessen unser Wettkampf.

fp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sechs Verletzte bei Auffahrunfall auf der A8
Sechs Personen sind bei einem Auffahrunfall auf der A8 in Richtung Salzburg verletzt worden. Drei von ihnen mussten ins Krankenhaus. 
Sechs Verletzte bei Auffahrunfall auf der A8
Hartpenninger Dorffest: Der Weiher wartet auf mutige Kapitäne
Zwei Tage wird am Wochenende in Hartpenning gefeiert. Beim traditionellen Dorffest werden heuer beim Sautrogrennen wieder die schnellsten Kapitäne gesucht. Das Programm …
Hartpenninger Dorffest: Der Weiher wartet auf mutige Kapitäne
Verkehrsunfall bei Reitham: Auto im Graben gelandet
Bei Reitham hat‘s gekracht. Auf Höhe der Tankstelle ist ein Unfall passiert. Ein Auto ist im Graben gelandet. Die Rettungskräfte kümmern sich um den Fahrer.
Verkehrsunfall bei Reitham: Auto im Graben gelandet
Weil er zu langsam fuhr: Polizei stoppt Italiener (28) auf A8
Die Polizei hat es nicht nur auf Raser abgesehen. Auf der A8 bei Holzkirchen haben die Beamten nun einen Italiener (28) gestoppt, weil er „unüblich langsam“ fuhr. Ein …
Weil er zu langsam fuhr: Polizei stoppt Italiener (28) auf A8

Kommentare