+
Die Handwerker rücken demnächst ab, dann ziehen die ersten Mieter in die neuen Wohnungen im Sommerfeld ein. Foto:

Marktgemeinde hat Plätze im Sommerfeld sind vergeben

Mietwohnungen in Holzkirchen: Was für ein Run!

  • schließen

Es sind nur acht Wohnungen, die die Marktgemeinde im Sommerfeld in Holzkirchen gebaut hat - einziehen wollten fast 600 Bewerber. Jetzt ist entschieden, wer den Zuschlag bekommt - und warum.

Noch stehen Bauzäune, Zementsäcke und Dixi-Klos vor den beiden Neubauten im Sommerfeld. Doch schon bald rücken die Handwerker ab – und die Bewohner kommen. Die Gemeinde hat aus fast 600 Bewerbungen acht künftige Mieter beziehungsweise Mieterpaare für die kommunalen Wohnungen herausgefiltert. Ins Finale schafften es 113 Interessenten, darunter ein Alleinerziehender, elf Rentner, neun Menschen mit Behinderung, 27 Paare, 63 Singles und zwei Paare mit Kind. Das teilte Kämmerer Dominik Wendlinger auf Anfrage mit. Aus jeder dieser Kategorien seien Mieter vertreten. „Wir haben eine gute Durchmischung erzielt, einen Querschnitt der Bevölkerung“, sagt Wendlinger.

Nachdem die Gemeinde die Finalisten bestimmt hatte, gab sie diesen Gelegenheit, die Wohnungen zu besichtigen. „Manche sind dann abgesprungen, weil sie festgestellt haben, dass die Wohnung nicht die richtige für sie ist“, sagt Wendlinger. Dabei sind die Ein-, Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen geradezu ein Schnäppchen für heutige Holzkirchner Verhältnisse: Knapp zehn Euro verlangt die Kommune für den Quadratmeter (zuzüglich Nebenkosten). Eine 56-Quadratmeter-Wohnung zum Beispiel kostet 540 Euro Miete, hinzukommen 110 Euro Nebenkosten.

Wie berichtet, hatte Holzkirchen die künftigen Mieter anhand eines Kriterienkatalogs bestimmt. Unter anderem waren Einkommen, Ortszugehörigkeit und Kinder entscheidend. Singles mit einem Jahres-Brutto-Verdienst von mehr als 40 000 Euro hatten eher schlechte Chancen. Wer bei diesem Einkommen jedoch Kinder hat oder einen Angehörigen pflegt, stand schon besser da. Auch wer seit fünf Jahren in Holzkirchen lebt, bekam dafür Punkte. Bei gleicher Punktzahl hätte das Los entschieden. Allerdings gab es laut Wendlinger keine Fälle gleicher Punktzahl.

„Die Bewertungskriterien haben sich bewährt“, sagt Wendlinger, „wir werden sie auch bei künftigen kommunalen Wohnbauprojekten anwenden.“ Die Gemeinde möchte unter anderem im Neubaugebiet Maitz zwei große Mietshäuser bauen. Auch auf der Wiese zwischen Tölzer Straße und Baumgartenstraße entwickelt Holzkirchen ein Baugebiet.

Lesen Sie mehr: Wohnkosten steigen an - Stark steigende Mieten erhöhen Überschuldungsgefahr

Damit die künftigen Mieter der Wohnungen im Sommerfeld nicht alle gleichzeitig einziehen – und sich dabei gegenseitig im Weg stehen – bietet Holzkirchen ein Zeitfenster von voraussichtlich zwei Monaten an. Zwischen 1. April und 1. Juni können die künftigen Bewohner ihr neues Heim beziehen.

Insgesamt sind im Sommerfeld 16 Wohnungen entstanden. Die Hälfte davon wurde anhand des Kriterienkatalogs vergeben, die andere Hälfte ist für Mitarbeiter der Gemeinde reserviert. Die Kommune investierte fast fünf Millionen Euro in die beiden Häuser – eine halbe Million mehr als beim Richtfest kalkuliert. Der Freistaat Bayern fördert das Projekt mit fast zwei Millionen Euro Direktzuschuss und einem auf 30 Jahre festgeschriebenen zinsvergünstigten Darlehen in Höhe von 2,3 Millionen Euro.

Auch interessant: Wohnen in Holzkirchen: Nicht ausruhen, weiterbauen - Das fordert eine Bürgerinitiative

Lesen Sie auch: Wohnen und leben an der Tölzer Straße - So plant Holzkirchen sein neues Baugebiet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz Schloss: Teures Fahrrad in Holzkirchen geklaut
Obwohl sie mit Schlössern gesichert sind, verschwinden in Holzkirchen immer wieder Fahrräder. Jetzt hat es einen zehnjährigen Schüler getroffen.
Trotz Schloss: Teures Fahrrad in Holzkirchen geklaut
Hochwertige Reifen von Mercedes-AMG geklaut
Hochwertige Winterreifen haben Unbekannte auf dem Pendlerparkplatz Weyarn direkt von einem abgestellten Mercedes geklaut.
Hochwertige Reifen von Mercedes-AMG geklaut
Wohnen über dem Parkplatz am Bahnhof?
Unten parken, oben wohnen: Das bayerische Bauministerium will das Konzept der Stelzenhäuser in Bahnnähe forcieren. Vielleicht wäre das in Holzkirchen bei der …
Wohnen über dem Parkplatz am Bahnhof?
SPD will in Weyarn mit breiter Liste punkten
Mit bewährten Kräften, jungem Blut und einer breiten Liste will die SPD bei der Kommunalwahl in Weyarn punkten. Einen Bürgermeisterkandidaten stellt der Ortsverband …
SPD will in Weyarn mit breiter Liste punkten

Kommentare