Warum gerade in Holzkirchen?

Erdinger Mord: Mutmaßlicher Täter wirft sich vor BOB

Holzkirchen - Eine Frau ist in Erding mit eingeschlagenem Schädel aufgefunden worden. Fast zur selben Zeit warf sich der Ex-Freund der 51-Jährigen in Holzkirchen vor eine BOB.

Die Kripo vermutet einen direkten Zusammenhang. Polizeisprecher Hans-Peter Kammerer bestätigte am Donnerstag entsprechende Informationen des Bayerischen Rundfunks. Es gilt als wahrscheinlich, dass der Mann die Frau umbrachte, ehe er Selbstmord beging.

Die 19-jährige Tochter hatte die blutüberströmte Leiche ihrer Mutter am Mittwochabend in der Garage des Einfamilienhauses entdeckt. Die Frau wurde offenbar erschlagen.

Während die Ermittlungen der Mordkommission anliefen, wurde bekannt, dass sich in Holzkirchen der 54 Jahre alte Ex-Freund des Opfers, ein italienischer Gastwirt aus dem Raum Erding, an einem Bahnübergang vor den Zug geworfen hatte. Die BOB war aus Richtung München unterwegs.

Der Ex-Freund des Opfers muss nach der Tat in den Süden Münchens gefahren sein. Warum sich der 54-Jährige Holzkirchen ausgesucht hat, ist völlig unklar. Nach Informationen unserer Zeitung sind bislang keine Verbindungen in die Gemeinde bekannt. Offen ist auch, wie der Italiener dorthin kam. Er könnte die S-Bahn genommen haben, oder aber mit dem Auto gefahren sein. In diesem Zusammenhang sucht die Kripo Erding in Kooperation mit den Kollegen in Miesbach einen weißen VW-Golf 5 mit dem amtlichen Kennzeichen WI – AR 7889. Es handelt sich um einen Mietwagen.

Laut Ludwig Würmseer, Zweitem Kommandanten der Holzkirchner Feuerwehr, mussten die rund 150 Passagiere der BOB evakuiert werden. Für diesen Zweck war auch die Miesbacher Straße gesperrt, auch die Bahnstrecke war zwischen Holzkirchen und Schaftlach über zwei Stunden gesperrt. Es gab einen Schienenersatzverkehr. Der Einsatz dauerte Würmseer zufolge rund drei Stunden. Ausgerückt waren die Feuerwehren Holzkirchen und Otterfing mit insgesamt über 40 Einsatzkräften. Auch der Notfallseelsorger Alois Winderl war vor Ort.   

Im Zuge dieser Ermittlungen bittet die Kripo um Hinweise auf das noch nicht aufgefundene Fahrzeug des vom Zug getöteten Mannes. Dabei handelt es sich um einen weißen VW Golf, V mit dem amtlichen Kennzeichen WI – AR 7889. Zeugen, die Hinweise zum Abstellort des Fahrzeuges geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08122/968-0 mit der Kriminalpolizeiinspektion Erding in Verbindung zu setzen.

dpa/mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion