Beamten müssen Verstärkung rufen

Nach Schlägerei in Holzkirchner Bar: Miesbacher (33) geht auf Polizei los

Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Gästen in einer Holzkirchner Bar eskaliert völlig. Die Polizei muss mit Verstärkung anrücken und sucht Zeugen.

Holzkirchen - Am Sonntag gegen 3.30 Uhr brach in einer Bar gegenüber des Holzkirchner Bahnhofs eine Schlägerei zwischen mehreren Gästen aus. Selbst die hinzugerufenen Beamten der Polizei Holzkirchen konnten einen 33-jährigen Miesbacher nicht beruhigen. Gegen die Festnahme wehrte er sich so sehr, das die Polizisten Verstärkung rufen mussten.

Gemeinsam nahmen sie den Miesbacher in Gewahrsam. Dabei wurde der Miesbacher selbst und zwei Beamte leicht verletzt.

Damit sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Denn wie der Streit entstanden ist und wer daran beteiligt war, steht noch nicht fest. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 08024/90740 zu melden.

mm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Gauben, reichlich Scherereien
Weil die Dachgauben wahrscheinlich vor Jahrzehnten nachträglich und ohne Genehmigung gebaut wurden, soll der neue Eigentümer des Hauses sie abreißen. Der …
Drei Gauben, reichlich Scherereien
Inara aus Holzkirchen
Die kleine Inara ist neben ihrer Schwester Mimoza (12 J.) und ihrem Bruder Milot (10 J.), das dritte Kind von Fetie und Sulejman Fazljiu.
Inara aus Holzkirchen
Mannhardt (45) soll neuer Miesbacher Dekan werden - so kam es dazu
Die Priester und kirchlichen Bediensteten haben ihre Wahl getroffen. Neuer Dekan soll der Haushamer Pfarrer Michael Mannhardt sein. Walter Waldschütz scheidet nach …
Mannhardt (45) soll neuer Miesbacher Dekan werden - so kam es dazu
Er hat einen brutalen Schläger festgehalten: Nun wurde Philipp Becker ausgezeichnet
Zivilcourage hat Philipp Becker aus Oberlaindern bewiesen, als er versuchte, einen brutalen Schläger aufzuhalten. Nun wurde er für Verdienste um die innere Sicherheit …
Er hat einen brutalen Schläger festgehalten: Nun wurde Philipp Becker ausgezeichnet

Kommentare