1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

Neue Sperrung in der Rosenheimer Straße: In der Ortsmitte droht eine Staufalle

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Warten an der Ampel: Die halbseitige Sperrung der Münchner Straße zieht sich mindestens noch bis Ende Oktober. Dazu gesellt sich nächste Woche die Sperrung des Bahnübergangs in der Rosenheimer Straße.
Warten an der Ampel: Die halbseitige Sperrung der Münchner Straße zieht sich mindestens noch bis Ende Oktober. Dazu gesellt sich nächste Woche die Sperrung des Bahnübergangs in der Rosenheimer Straße. © Thomas Plettenberg

In der Holzkirchner Ortsmitte schnappt die Staufalle zu. Die kurzfristige Sperrung am Bahnübergang Rosenheimer Straße (MB 4) verschließt eine weitere wichtige Verbindung. Behinderungen gibt es bereits auf der Tegernseer Straße, der Miesbacher Straße und der Münchner Straße. Autofahrer erwartet eine harte Woche.

Holzkirchen – Zwei Eingänge komplett zu, zwei weitere durch Ampeln und lang geschlossene Bahnschranken erschwert: Wer ab kommenden Montag mit dem Auto in die Holzkirchner Ortsmitte will oder aus ihr raus, braucht viel Geduld. Unerwartet vor allem kommt die Komplettsperrung der Rosenheimer Straße von Sonntag, 24. Oktober, bis Freitag, 29. Oktober. Am Bahnübergang (Richtung Mangfalltal) lässt die DB kurzfristig das Gleis erneuern, der Übergang ist nicht nutzbar, die Kreisstraße blockiert. Der Verkehr wird über die Nordspange MB 9 und St 2573 umgeleitet.

„Das hat uns auch ein wenig überrascht“, sagt Bürgermeister Christoph Schmid (CSU) auf Anfrage. Die zeitliche Abstimmung der Sperrungen hätte im Vorfeld besser koordiniert werden können, glaubt der Rathauschef. Die Situation in der kommende Woche sei für alle, die nach Holzkirchen kommen oder sich in Holzkirchen bewegen, alles andere als ideal, „allerdings haben wir als Gemeinde recht wenig Einflussmöglichkeiten“. Da es sich um überörtliche Straßen handle, sei das Landratsamt für die Genehmigung der Sperrungen zuständig.

Auch für den Simon-Judi-Markt ist eine Sperrung geplant

Die Baustelle in der Rosenheimer Straße sorgt im Rathaus für zusätzliches Unbehagen, da für den Simon-Judi-Markt am Sonntag, 31. Oktober, eine weitere Sperrung geplant ist: Die innere Münchner Straße soll Flaniermeile werden. Eine freie Rosenheimer Straße wäre als Umleitungsroute gefragt – was dann klappt, wenn der Bahnübergang pünktlich zum 30. Oktober wieder öffnet.

Schon seit 26. September läuft die lange angekündigte Modernisierung am Bahnübergang in der Tegernseer Straße. Der Übergang dort (St 2573) ist voraussichtlich bis Ende Oktober gesperrt, dann folgt das gleiche Spiel am Bahnübergang Miesbacher Straße bis Ende November. Einer der beiden Übergänge bleibt zwar stets offen; wenn sich aus Richtung Warngau ein Zug nähert, schließen die Schranken aber jeweils bis zu 15 Minuten lang, da die Sicherung manuell erfolgt.

„Das ist für Autofahrer sicher eine harte Prüfung“, sagt Schmid, „aber letztlich profitieren wir davon, weil die beiden Holzkirchner Bahnübergänge künftig nicht mehr mit Thann und Lochham zusammenhängen und sich die Schließzeiten dann verkürzen.“

Fernwärme-Ausbau fordert weiter Geduld auf Münchner Straße

Wartezeiten müssen Autofahrer seit Wochen auch auf der Münchner Straße einplanen. Mindestens noch bis Ende Oktober führt eine Ampel den Verkehr halbseitig an einer Baustelle der Gemeindewerke vorbei. „Wir schaffen dort eine wichtige Verbindung von drei Fernwärme-Netzen“, sagt der Bürgermeister, „damit bekommen wir unsere Geothermie-Energie überall hin.“ Das letzte Teilstück, etwa 50 Meter unter den Bahnbrücken in der Erlkamer Straße, soll im Anschluss folgen. „Die Bürger fragen unsere Fernwärme extrem gut nach“, sagt Schmid, „deswegen treiben wir den Ausbau voran.“

In der Summe, so Schmid, werde den Bürgern mit den Sperrungen in Holzkirchen viel zugemutet. „Aber diese Baustellen helfen, Lebensumstände zu verbessern“, sagt der Rathauschef und empfiehlt für nächste Woche: „Luft anhalten und durch.“

Auch interessant

Kommentare