+
Mitfahren kostet mehr: Die Bayerische Oberlandbahn hat Mitte Dezember die Ticketpreise angepasst.

Immerhin: Es gibt ein paar mehr Busse

Neue Ticketpreise: So teuer wird die Fahrt mit der BOB ab sofort

  • schließen

Pünktlich Mitte Dezember ändern die Bayerische Oberlandbahn und der Regionalverkehr Oberbayern ihre Fahrpreise. Wie die Neuerungen aussehen, haben wir in dieser Übersicht zusammengefasst.

Landkreis – Im Schnitt etwa zwei Prozent mehr müssen BOB- und Meridian-Kunden für ihr Ticket bezahlen, gibt Pressesprecher Christopher Raabe auf Nachfrage bekannt. Beim Flexpreis beträgt der Aufschlag durchschnittlich 1,9 Prozent, bei den Zeitkarten 2,9 Prozent. Das Bayern-Ticket bleibt als beliebtestes Produkt preiskonstant. Für das Guten-Tag und das Regio-Ticket müssen die Fahrgäste laut Raabe hingegen zwei Euro mehr investieren. Dies liege unter anderem an steigenden Personalkosten. Im MVV-Tarif erhöhen sich die Kosten um 1,9 Prozent. Bei den Fahrplänen bleibt fast alles beim Alten. „Es ergeben sich lediglich Änderungen im Minutenbereich“, sagt Raabe.

Der lokale Busanbeiter, die Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO), orientiert sich bei der Planung an der Nachfrage der Fahrgäste. Da diese bei den Wochenendfahrten um 12.12 Uhr von Tegernsee nach München mangelhaft war, ersetzte man diese durch eine zusätzliche Fahrt von Tegernsee über Rottach-Egern nach Bad Wiessee. „Nach München fahren die Leute aus Staugründen dann lieber mit dem Zug – das geht schneller“, berichtet Peter Bartl vom der RVO-Niederlassung Tegernsee. In den Ferien fährt zukünftig täglich ein Bus um 9.15 Uhr von Tegernsee über Gmund nach Miesbach.

Skifahrer dürfen sich laut Bartl in den Weihnachtsferien über einen kostenlosen Pendelbus zwischen der Mautstation Enterrottach und der Suttenbahn/Monialm freuen. Gleiches gilt für die Strecke vom Stümpfling über Spitzing-Ort und dem Kurvenlift. Neu ist auch die Haltestelle am neuen Parkplatz hinter der Fischbachauer Raiffeisenbank, die drei Haltestellen im Ort ersetzt. Die Abfahrtszeiten bleiben gleich. Für Irschenberger verbessert sich die Verbindung zum Krankenhaus Agatharied: Um 9.35 Uhr fährt in Irschenberg ein Bus los, der ohne Zwischenstopp die Klinik ansteuert. Um 13.50 Uhr geht’s wieder zurück.

Für die Fahrgäste besonders erfreulich: Auf Preiserhöhungen hat die RVO verzichtet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehrere Fahrer geblitzt: Ungar muss Sicherheitsleistung bezahlen
Mehrere Fahrer waren bei einer Lasermessung geblitzt worden. Ein 23-jähriger Ungar muss wegen deutlich zu hoher Geschwindigkeit ein Sicherheitsleistung bezahlen.
Mehrere Fahrer geblitzt: Ungar muss Sicherheitsleistung bezahlen
Weihnachten fällt für Bedürftige in Holzkirchen aus, weil Behörde Adressen nicht weitergeben darf
Seit 30 Jahren bekommen Bedürftige zu Weihnachten von Holzkirchen ein Geschenk. Heuer fällt das aus. Der Grund sorgt wohl nicht nur beim Bürgermeister für Kopfschütteln.
Weihnachten fällt für Bedürftige in Holzkirchen aus, weil Behörde Adressen nicht weitergeben darf
Was geht - und was geht nicht am Angerweg?
Das kleine Besteck reicht nicht mehr: Um die bauliche Entwicklung am Angerweg in geordnete Bahnen zu lenken, greift die Gemeinde jetzt zum Instrument eines …
Was geht - und was geht nicht am Angerweg?
Weil Vize-Landrat es lustig findet - Kellner muss im Schottenrock Champagner servieren
Das Verwaltungsrat und Bürgermeister gerne auf Kosten der Sparkasse Miesbach edel reisten, ist inzwischen bekannt. Wie erschreckend ausschweifend es teils bei den Feiern …
Weil Vize-Landrat es lustig findet - Kellner muss im Schottenrock Champagner servieren

Kommentare