+
Auf der Wiese neben McDonald’s (oben rechts) sowie auf der angrenzenden Schotterfläche soll das Hotel entstehen.

Inselkammer baut an der Ohmstraße 

Neues Hotel für Holzkirchen: Jetzt steht der Pächter fest

  • schließen

Die Familie Demas, die auch das Hotel Sauerlacher Post betreibt, übernimmt das neue Hotel in Holzkirchen. Dieses baut die Firma Inselkammer an der Ohmstraße.

Holzkirchen – Die Gewerbegebiete in Holzkirchen wachsen: „Viele Firmen beklagen sich“, sagt Bürgermeister Olaf von Löwis (CSU). Sie suchen dringend Zimmer für ihre geschäftlichen Gäste. Nicht nur große wie Bosch oder Sandoz Hexal, auch mittelständische. „Das ist immer ein Thema.“ Das heißt: „Wir brauchen Hotels in Holzkirchen.“

Bald ist die Marktgemeinde um eine Übernachtungsstätte reicher: Die Isartaler Holzhaus GmbH & Co. KG, die bekanntlich ein Hotel an der Ohmstraße bauen will, hat endlich einen Pächter gefunden. Wie Geschäftsführer August Inselkammer junior gegenüber unserer Zeitung mitteilt, übernimmt die Familie Demas den Betrieb der neuen Herberge.

„Der Pachtvertrag ist abgeschlossen“, sagt er. Die Familie Demas betreibe einige Betriebe im Münchner Süden, unter anderem das Hotel Sauerlacher Post. „Wir passen gut zueinander“, findet Inselkammer. Beides seien Familienbetriebe. „Wir wissen, wie man baut, die wissen, wie man ein Hotel betreibt.“ Sofort loslegen könne man aber nicht. „Die Pläne liegen beim Landratsamt zur Genehmigung“, sagt Inselkammer. Ein paar Dinge müssten noch eingearbeitet werden.

Das gemeindliche Einvernehmen liegt längst vor (wir berichteten). Beantragt ist der Neubau einer Hotelanlage auf einem rund 3077 Quadratmeter großen Grundstück neben dem McDonald’s. Es handelt sich um ein dreistöckiges Gebäude mit einer Größe von 38,50 auf 15 Meter, das Isartaler in ökologischer Holztafelbauweise errichten will. Die Wandhöhe beträgt rund zehn Meter. 34 Zimmer sind geplant. Das Gebäude wird über die Ohmstraße erschlossen, nicht über den McDonald’s.

Und so wird‘s aussehen: Das Hotel in der Ohmstraße von der Seite gesehen.

Das Hotel soll drei bis vier Sterne tragen. „Passend für den Markt, den wir in Holzkirchen bedienen möchten“, sagt Inselkammer. In erster Linie will man Geschäftskunden ansprechen. Immerhin floriere das Business in Holzkirchen. „Aber auch als normaler Gast soll man sich pudelwohl fühlen.“ Es gibt einen Wellnessbereich. Ein kleiner Restaurantbereich für die Gäste ist ebenfalls vorgesehen, wo es auch außerhalb des Frühstücks etwas zu Essen gibt.

Je nachdem, wie schnell die Genehmigung eintrifft, soll der Bau starten, eventuell sogar noch heuer. Inselkammer investiert rund drei Millionen Euro in das Projekt. Erfahrungen gesammelt hat die Firma bereits in Bad Säckingen, wo sie ebenfalls ein Hotel baute.

Bis auf Inselkammers Hotel gibt es laut Bürgermeister Löwis im Moment keine konkreten Pläne, um die Bettenkapazität im Ort zu erhöhen. „Wir wollen Flächen und Bauträger finden und diese unterstützen“, erklärt er. Denkbar sei eines Tages ein Hotel am Bahnhof, den Gemeinde und DB Station & Service umgestalten wollen (wir berichteten), oder gar am Herdergarten. Aktuell gibt es die Alte Post in Holzkirchen, das Hotel Garni Konrad am HEP-Kreisel, das Boardinghouse am ehemaligen Baywa-Gelände sowie den Altwirt in Hartpenning.

Die Attraktivität der Marktgemeinde liege einerseits in ihrer Nähe zur Großstadt München, meint Löwis. Durch die Messe und den Flughafen würden viele Gäste auch hier nach Zimmern suchen. Zum anderen profitiert Holzkirchen von dem Erholungsraum im Süden des Landkreises. Es liege daher im Interesse der Kommune, den Tourismus im ganzen Landkreis zu unterstützen. Unter besonderer Berücksichtigung des Geschäftstourismus im Norden.

Zusätzlich wolle man den Geschäftstourismus an sich anreichern: Mit Radfahrangeboten zum Beispiel, aber auch Eisstadion, Schwimmbad, Kulturveranstaltungen oder der Golfplatz in Valley könnten Geschäftsreisende dazu bewegen, ihren Aufenthalt zu verlängern oder am Wochenende „die Familie nachzuholen“, hofft der Rathauschef. Des Weiteren sollen Treffen mit Beherbergungsbetrieben und Gastronomen stattfinden, um den Geschäftstourismus langfristig zu optimieren.

mar

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein tonnenschwerer Koloss schwebt ein
Seit Dienstagnachmittag steht ein vier Tonnen schwerer Koloss auf dem Vorplatz des Kultur im Oberbräu in Holzkirchen. Der Valleyer Bildhauer Tobel hat seine …
Ein tonnenschwerer Koloss schwebt ein
Diese vier jungen Vogel-Waisen hatten richtig Glück
Die Mutter lag tot unter ihrem Nest. Und auch bei den Küken hatten die Finder nicht mehr viel Hoffnung. Doch in der Otterfinger Auffangstation geschah ein kleines Wunder.
Diese vier jungen Vogel-Waisen hatten richtig Glück
Weniger Briefe - mehr Pakete
Weniger Briefe, doch das Geschäft mit Paketsendungen boomt. Grund genug für die Deutsche Post, mit eigenen Filialen weiter präsent zu bleiben. In Holzkirchen zum …
Weniger Briefe - mehr Pakete
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
Jeweils sechs Schüler der Gymnasien Miesbach und Tegernsee haben ihr Abitur mit Glanz und Gloria abgeschlossen und einen Notenschnitt von 1,0 bis 1,4 erreicht.
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis

Kommentare