1. Startseite
  2. Lokales
  3. Holzkirchen
  4. Holzkirchen

Neun-Euro-Ticket: BRB meldet starke Nachfrage - Pfingsten wartet die erste Nagelprobe

Erstellt:

Von: Andreas Höger

Kommentare

Heute geht’s los: Das Neun-Euro-Ticket ist auch am BRB-Kundencenter in Holzkirchen stark nachgefragt.
Heute geht’s los: Das Neun-Euro-Ticket ist auch am BRB-Kundencenter in Holzkirchen stark nachgefragt. © BRB

Die Nachfrage ist enorm: Die Bayerische Regiobahn (BRB) verkaufte in ihren fünf Netzen bis Dienstag rund 26 000 Neun-Euro-Tickets. Und jetzt wird‘s ernst: Ab 1. Juni sind die Tickets gültig. Wird die BRB den erwarteten Ansturm bewältigen können?

Holzkirchen – Das Experiment beginnt: Ab Mittwoch, 1. Juni, ist das Neun-Euro-Ticket gültig, das einen Monat lang im ganzen Bundesgebiet die Nutzung von Bahn, Bus und Tram erlaubt. Zwei weitere Monate folgen, auch im Juli und August bezuschusst der Bund die ÖPNV-Rabattaktion, die mehr Menschen dazu bringen soll, auf Autoafahrten zu verzichten.

Die Nachfrage nach den Tickets im Vorfeld war enorm, auch bei der Bayerischen Regiobahn (BRB). Bis Dienstag (31. Mai) verkaufte das Unternehmen, das seinen Sitz in Holzkirchen hat, in allen fünf Netzen rund 26 000 Neun-Euro-Tickets, wie Unternehmenssprecherin Annette Luckner auf Anfrage mitteilt.

Gespannt sind die BRB-Verantwortlichen, ob die ohnehin vollen Züge ins Oberland den zusätzlichen Ansturm bewältigen. „Am Pfingstwochenende erwartet uns die erste Nagelprobe“, sagt Luckner. Sie rät Fahrgästen, mit kleinem Gepäck zu reisen und Verbindungen zu wählen, die außerhalb der Tagesausflug-Stoßzeiten liegen.

Es muss nicht immer der Tegernsee sein

Es müsse auch nicht immer der viel besuchte Tegernsee sein. „Suchen Sie sich neue Ziele!“, rät Luckner. Erfahrungsgemäß sei in Richtung Bad Tölz und Lenggries in den BRB-Zügen das Fahrgastaufkommen geringer als Richtung Tegernsee. Auch in und um Lenggries gebt es sehr verlockende Ausflugsziele, wie den Hochseilgarten Isarwinkel oder das Brauneck.

Radfahrer sollten sich klar sein, dass sie in volle Züge nicht einsteigen können und in diesem Fall auf den nächsten Zug warten müssen. „Reisen Sie vorsichtshalber nur mit kleinem Gepäck“, rät Luckner weiter, „und vielleicht nicht gleich jetzt am kommenden Pfingstwochenende.“ Sie empfiehlt abzuwarten, bis die BRB nach Pfingsten ersten Erfahrungswerte mit dem Neun-Euro-Ticket gesammelt und darauf reagiert habe.

Wie BRB-Chef Arnulf Schuchmann die Einführung des Neun-Euro-Tickets bewertet, lesen Sie hier.

Auch interessant

Kommentare