Polizei erwischt Moped-Fahrer 

"Nur zwei Bier" - und über zwei Promille

Holzkirchen - Der Alkoholgeruch war deutlich. Aber getrunken haben wollte der Holzkirchner (49) nur "zwei Flaschen Bier". Der Alkoholtest sagt allerdings etwas anderes.

Die Pressemitteilung der Polizei Holzkirchen im Original:

Etwas zu tief in´s Glas geschaut hat am frühen Sonntagabend wohl ein 49-jähriger Mopedfahrer aus Holzkirchen. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Holzkirchen stellten die Beamten der Autobahnpolizei Holzkirchen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer eines Mopeds fest. Nachdem der Fahrer der Streife gegenüber zudem angab, zwei Flaschen Bier getrunken zu haben, wurde bei dem Mopedfahrer ein freiwilliger Alkotest durchgeführt. 

Das Ergebnis machte schnell klar, dass der Mopedfahrer weitaus mehr als nur zwei Flaschen Bier getrunken haben muss, lag der Wert doch jenseits der 2 Promille. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Seinen Führerschein musste er zudem an Ort und Stelle abgeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dann ist ein Mann ein Mann
Er werkelt auch bei Minusgraden und Regen nachts draußen und sieht seine Familie nur alle zwei Wochen: Heiko Griesbach (44) ist Bohrarbeiter auf dem Geothermieplatz in …
Dann ist ein Mann ein Mann
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Die allermeisten feierten friedlich, einige Teilnehmer des Holzkirchner Marktplatzfaschings fielen jedoch deutlich aus der Rolle. Eine Gruppe Jugendlicher lieferte sich …
Braunbär schlägt 16-Jährigen nieder
Blitzanhänger eingewickelt 
Ein übler Faschingsscherz? Unbekannte haben den Blitzanhänger, der an der Baustelle der B 318 in Oberwarngau steht, mit einem rot-weiß-gestreiften Baustellenband …
Blitzanhänger eingewickelt 
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler
Abgestellt, ausrangiert, vergessen: Regelmäßig stranden Schrottautos auf öffentlichem Straßengrund – oder auch in Tiefgaragen wie jüngst im Holzkirchner Atrium. Wer ist …
Erst kommt der rote Punkt, dann der Schrotthändler

Kommentare