Verleih gegen Gebühr

Offensive auf zwei Rädern: Bequem und sicher quer durch den Ort

  • schließen

Die Marktgemeinde verleiht ab sofort wieder E-Bikes. Außerdem bewirbt sie sich um das Prädikat „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“. Dafür muss sie erst einen Check durchlaufen.

Holzkirchen – Einmal quer durch die Marktgemeinde, ganz bequem auf dem Rad und ohne große Anstrengung. Möglich ist das mit den E-Bikes, die ab sofort wieder in der Gemeindeverwaltung ausgeliehen werden können. Bis voraussichtlich Mitte November kann ein solches elektro-angetriebenes Rad wochentags jeweils für einen halben Tag zu einem Preis von 15 Euro und ganztägig für 20 Euro geborgt werden. Am Wochenende kostet die Leihe von Samstag bis Montag 30 Euro, von Freitag bis Montag 45 Euro. Samstags übernimmt die Gemeindebücherei die Ausleihe.

Die Ausleihe kann persönlich am Bürgerservice des Rathauses, telefonisch unter z 0 80 24 / 64 21 00 oder per E-Mail an buergerservice@ holzkirchen.de erfolgen.

Die E-Bikes sind ein Anfang, denn die Marktgemeinde rückt das Thema Fahrrad weiter in den Fokus. Sie bewirbt sich nun um das Prädikat „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“. Um Chancen auf diese Auszeichnung zu haben, will der Markt der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK) als Mitglied beitreten. Die Bewerbung, beantragt vom Runden Tisch Rad, hat der Marktgemeinderat voriges Jahr auf den Weg gebracht.

Mehr Nachrichten aus Holzkirchen und Umgebung finden Sie hier.

Um ein dauerhaftes Mitglied werden zu können, wird Holzkirchen zunächst auf seine Fahrradfreundlichkeit gecheckt. Hierzu findet im Juli eine Vorbereisung mit unabhängigen Bewertern statt, meldet die Rathausverwaltung. Die Gemeinde erhält daraufhin ein Feedback zum Stand der Radverkehrsförderung und entsprechende Handlungsvorschläge. Vier Jahre hat die Kommune anschließend Zeit, um die Anregungen umzusetzen.

Erst dann steigt sie vom vorläufigen zum dauerhaften Mitglied auf – und darf sich künftig „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ nennen. Den Titel verleiht das Bayerische Innenministerium auf Vorschlag des AGFK. Der Markt setzt große Hoffnungen in die Teilnahme. „Das Projekt birgt großes Potenzial für die Förderung des Radverkehrs“, heißt es in einer Pressemitteilung, „und zeigt auf, wo nachgebessert werden muss, damit Radler sicher an ihr Ziel kommen.“ Ans Ziel kommt man in Holzkirchen ab sofort schon einmal bequem mit den E-Bikes.

fp

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Seeger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall zwischen Föching und Fellach: Eine Verletzte, drei Autos Schrott
Ein folgenschweres Missgeschick ist am Mittwochnachmittag einem 41-jährigen Otterfinger unterlaufen. Am Ende standen eine verletzte Frau und viel Sachschaden.
Unfall zwischen Föching und Fellach: Eine Verletzte, drei Autos Schrott
Radweg Weyarn-Miesbach: So könnte die Route verlaufen
Bürgermeister Leonhard Wöhr hat einen möglichen Verlauf für den Radweg Weyarn-Miesbach skizziert. Die Route verläuft weitestgehend auf kommunalen Flächen, die Weyarn …
Radweg Weyarn-Miesbach: So könnte die Route verlaufen
Ein Park für die letzte Ruhe: Friedhof an der Thanner Straße wird vergrößert
Der Friedhof an der Thanner Straße in Holzkirchen wächst – und bekommt endlich eine Aussegnungshalle. Die Bauarbeiten sind voll im Gange. Der Abschluss des …
Ein Park für die letzte Ruhe: Friedhof an der Thanner Straße wird vergrößert
Kein Kies zu holen in der Kiesgrube
Erheblicher Sachschaden ist durch einen Einbruch in einer Kiesgrube bei Otterfing entstanden. Dabei war dort gar keine Beute zu holen.
Kein Kies zu holen in der Kiesgrube

Kommentare