+
Betreiber Egon Kaiser (v.l.) und sein Vater Alfons Kaiser (v.2.v.r.) beim Verwaltungsgerichtstermin am Pferdepark Oberland. Dahinter der Spielplatz, der auch Streitgegenstand war. 

Entscheidung über Spielplatz steht noch aus

Pferdepark: Betreiber erzielen Erfolg vor Verwaltungsgericht

  • Marlene Kadach
    vonMarlene Kadach
    schließen

Überraschende Wende im Fall Pferdepark Oberland in Kleinhartpenning: Die Familie Kaiser hat am Mittwoch einen Erfolg vor dem Verwaltungsgericht München eingefahren.  

Wie berichtet, hatten die Kaisers einige Anlagen ohne Genehmigung errichtet und durch Plakate den Eindruck erweckt, einen Freizeitpark anzubieten. Genehmigt sind Gestüt, Pferdepension und Zucht. Die Behörden hatten die Kaisers ermahnt, nachzujustieren. Weil diese nicht reagierten, verschickte das Landratsamt eine Beseitigungsanordnung. Demnach sollten ein Spielplatz, ein Fallkissen sowie ein Parkplatz weg. Zudem erließ die Behörde eine Nutzungsuntersagung für einen öffentlichen Gastronomiebetrieb und das Kassenhäuschen. Betreiber Egon Kaiser klagte daher gegen den Freistaat. 

Bei Inaugenscheinnahme und mündlicher Verhandlung konnten die Kaisers nun fast alle Anlagen durchsetzen. Lediglich der Spielplatz blieb als Streitgegenstand übrig. Das endgültige Urteil dazu steht noch aus und wird am heutigen Donnerstag mitgeteilt. Ein ausführlicher Bericht folgt.  

Auch interessant

Kommentare