+
Von zukünftigen Gästen herbeigesehnt, von Behörden unerwünscht: Der Pferdepark Oberland in Kleinhartpenning.

Landrat Rzehak warnt: "Müssen Maßnahmen einleiten"

Pferdepark: Landratsamt droht mit harten Kontrollen

  • schließen

Kleinhartpenning - Wenn Eugen Kaiser den Pferdepark so eröffnet, wie in seinem Flyer versprochen, gibt's richtig Ärger. Die Botschaft kommt direkt vom Landrat selbst.

Am Freitag sollte die große Eröffnung sein. Die Vorfreude bei vielen war groß. Vor allem junge Familien zeigten sich unter anderem bei uns auf Facebook begeistert von dem neuen Freizeit-Angebot des Pferdeparks.

Doch die Behörden ließen sich nicht von der Begeisterung mitreißen. Die Gemeinde reagierte empört, will das Projekt am liebsten ganz verhindern. Auch das Landratsamt reagierte nach Kontrollen vor Ort verstimmt. Laut Pressesprecher Birger Nemitz habe man unter anderem mehrere Großfriteusen gefunden. Für einen Betrieb mit Küche liege aber keine Genehmigung vor, so Nemitz. Der Kaiser habe zwar einen Imbiss angemeldet, dieser beinhalte aber nicht die Genehmigung zur Zubereitung von Speisen. 

Auch Landrat Wolfgang Rzehak wird deutlich:

„Das, was Sie darstellen, ist nicht das, wofür Sie Werbung gemacht haben. Die Erwartungen, die Sie hier geweckt haben, können Sie nicht erfüllen.“

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) prüft nun, welche der Gebäude und Einrichtungen auf dem Gelände landwirtschaftlich privilegiert sind. Aber selbst bei einer Privilegierung stünden laut Landratsamt die Genehmigungen noch aus.

Werner Pawlovsky, Kreisbaumeister im Landkreis, bietet Kaiser indessen einen Kompromiss an: „Dass es dauerhalft so nicht funktioniert, müssen Sie einsehen“, sagt er zum Betreiber, „Sie könnten diese Attraktionen ja als Tag der Offenen Tür anbieten.“

Unsere Leser reagieren empört auf die Empörung der Behörden

Nichtsdestotrotz gibt der Landrat den Betreibern einen deutlichen Hinweis: „Ich gebe Ihnen den guten Rat, am 1. Juli nicht so zu eröffnen, wie es im Flyer angekündigt ist. Falls Sie gegen das Gesetz verstoßen, müssen wir bedauerlicherweise Maßnahmen einleiten.“

Auch eine konkrete Maßnahme kündigt das Landratsamt bereits an: Der „Oberland Pferde-Park“ in Kleinhartpenning werde am Eröffnungstag, 1. Juli 2016, von Inspekteuren des Landratsamtes Miesbach baurechtlich, gaststätten- und gewerberechtlich kontrolliert.

Übrigens: Die Familie Kaiser und die Behörden - da gibt's eine lange Vorgeschichte.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Transit rammt Skoda
Unachtsamkeit führte am Donnerstag kurz nach 10 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Nähe des Flugplatzes Warngau.
Transit rammt Skoda
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Georg Mair ist erster Vorsitzender des Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern. Als solcher kennt er sich aus mit Kuhglocken-Freunden - und Feinden. Ein Interview mit …
Chef-Almwirt zu Kuhglocken-Streit: „Bei Tieren mit Glocke ist mehr Leben drin“
Der Glocken-Krieg von Holzkirchen - Ein Stimmungsbericht aus dem Gerichtssaal
Gebimmel, Gestank, Gesundheitsgefahr: So sieht ein Anwohner in Holzkirchen die Kuhhaltung auf der Weide neben seinem Haus. Vor dem Landgericht eskalierte der Streit neu. …
Der Glocken-Krieg von Holzkirchen - Ein Stimmungsbericht aus dem Gerichtssaal
Extra-Bus und Service-Kräfte: So reagiert die BOB aufs Chaos-Wochenende
Pünktlich zum Start ins neue Wochenende erinnert die BOB an die teils chaotischen Szenen der letzten Woche - und gelobt Besserung. Wobei viel mehr wohl einfach nicht …
Extra-Bus und Service-Kräfte: So reagiert die BOB aufs Chaos-Wochenende

Kommentare