+
Die Traglufthalle in Holzkirchen soll ab 18. April bezogen werden. 

Trotz Nachricht von Regierung

Pläne für Traglufthalle bleiben gleich

  • schließen

Holzkirchen – Die Nachricht, dass die Regierung von Oberbayern den Landkreisen bis Ende April keine weiteren Asylbewerber zuweisen wird, ändert an den Plänen zur Holzkirchner Traglufthalle nichts. Das teilt Birger Nemitz, Pressesprecher im Landratsamt, auf Anfrage mit. 

Wie geplant sollen die ersten Asylbewerber ab Montag, 18. April, ins Moarhölzl ziehen, zunächst werden die Bewohnern aus den Turnhallen in Föching und Tegernsee dorthin verlegt. Genau wie andere große Unterkünfte in Rottach und Neubiberg werde die Halle wohl vorwiegend Männer beherbergen. Das liege auch daran, dass 70 Prozent aller Flüchtlinge männlich seien. „Auf keinen Fall Babys kommen in der Traglufthalle Babys unter.“ Das sei Essenstechnisch nicht möglich. Und: „Wir suchen weiterhin mit Volldampf nach weiteren Unterkünften." Das gelte für den gesamten Landkreis. 

Von Marlene Kadach

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kunstliebhaber gesucht: Dieses Auto steht zum Verkauf
17 Künstler, die er in Prag getroffen hat, hat Neno Artmann gebeten sich auf seinem Auto zu verewigen. Inzwischen hat der bunte Flitzer den Geist aufgegeben - und steht …
Kunstliebhaber gesucht: Dieses Auto steht zum Verkauf
Große Silvester-Party fällt heuer aus
Die Burschen-Silvester-Party auf dem Marktplatz fällt heuer aus. Wer in Holzkirchen im großen Rahmen ins neue Jahr feiern möchte, bekommt nun Probleme. An Alternativen …
Große Silvester-Party fällt heuer aus
Bei Hausdurchsuchung: Kiffer tritt und beißt Polizisten
Handel und Besitz von Rauschgift sowie vorsätzliche Körperverletzung an einem Vollzugsbeamten – deswegen stand ein 26-jähriger Holzkirchner nun vor dem Miesbacher …
Bei Hausdurchsuchung: Kiffer tritt und beißt Polizisten
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden
Die emotionalen Entgleisungen wiederholten sich nicht: Einstimmig haben die Kreisräte beschlossen, dass der Kreisausschuss nun im Verfahren um die Wasserschutzzone …
Wasserschutzzone: Kreisausschuss darf doch mitreden

Kommentare