Akribisch haben die RSLC-Mitglieder auf das richtige Aufstellen der Beschilderung geachtet. Bereits jetzt kündigen die Plakate vom virtuellen Marktlauf in Holzkirchen, der den ganzen Oktober stattfindet.
+
Akribisch haben die RSLC-Mitglieder auf das richtige Aufstellen der Beschilderung geachtet. Bereits jetzt kündigen die Plakate vom virtuellen Marktlauf in Holzkirchen, der den ganzen Oktober stattfindet.

MARKTLAUF HOLZKIRCHEN - 15. Auflage des RSLC findet den ganzen Oktober virtuell statt

Plan C – und trotzdem frohen Mutes

  • vonHeidi Siefert
    schließen

Das Bauteam des Radsport- und Laufclubs Holzkirchen (RSLC) bereitet den 15. Holzkirchner Marktlauf vor, der im Corona-Jahr erstmals virtuell stattfinden wird.

Holzkirchen – „Halt, wo ist die Wasserwaage?“ Von hinten reicht eine Hand das Messgerät und legt es auf den hölzernen Plakatständer, den es ordentlich zu platzieren gilt. Man merkt, dass die Gruppe eingespielt ist, die an der Einfahrt zum Parkplatz am Baumgarten-Sportplatz werkelt.

Vom 1. bis 31. Oktober können Laufbegeisterte auf die Strecke gehen und anschließend online ihre Zeit melden. Drei und zehn Kilometer stehen zur Wahl und animieren vielleicht auch den ein oder anderen Neuling zum Mitmachen. Die „wunderschöne Laufstrecke über Baumgarten, Buch und Kleinhartpenning“, von der Organisationschef Wilfried Hackenbroich nicht zu Unrecht schwärmt, wäre Grund genug, es einmal zu versuchen. Auf alle Fälle wolle man die Strecke auch heuer den Leuten nicht vorenthalten.

Dass der Marktlauf nicht wie gewohnt würde stattfinden können, habe man früh gewusst und zunächst einen Plan B ausgearbeitet. Maßgeblich war Hackenbroichs Tochter Anna, Sportstudentin und Praktikantin in einer Agentur für Sportevents, dafür verantwortlich. Sie tüftelte mit dem Vater aus, wie man Engstellen auflösen und das Feld entzerren könnte. Möglich wäre das prinzipiell gewesen. „Aber wir hätten dafür so viele Corona-Beauftragte gebraucht, das bringt‘s einfach nicht“, sagt Hackenbroich. Und selbst wenn es genug Helfer gegeben hätte, wäre immer die Unsicherheit geblieben. So musste etwa erst kürzlich in Würzburg ein komplett geplanter Lauf abgesagt werden.

Der RSLC entschied sich für Plan C und macht den 15. Holzkirchner Marktlauf zu einer virtuellen Laufveranstaltung, wie es beispielsweise schon der Alpentriathlon Schliersee war (wir berichteten). Mitmachen ist denkbar einfach: Den ganzen Oktober kann man auf die Strecke gehen, die am Parkplatz an der Baumgartenstraße beginnt und von hier gut beschildert auf die abwechslungsreichen Distanzen von drei oder zehn Kilometer führt. Den Zehn-Meilen-Lauf wird es heuer aus Sicherheitsgründen nicht geben, weil dafür Straßen gequert werden müssten. Ebenfalls aus Sicherheitsgründen empfiehlt der RSLC, ausschließlich tagsüber zu laufen. In die Wertung gehen ausschließlich zwischen 7 und 19 Uhr (nach der Zeitumstellung 6 bis 18 Uhr) gemeldete Zeiten ein.

Da keine Streckenposten vor Ort sind, wird es weder Altersklassenwertungen noch Siegerpreise geben. Mit etwas Glück gibt es dennoch auch eine Belohnung für die Sportler. Unter allen gemeldeten Absolventen werden Einkaufsgutscheine von Bergzeit und Tagestickets der Bayerischen Regionalbahn verlost. Der lange Zeitraum bietet Läufern viel Flgexibilität. Vielleicht animiert er ja auch die ein oder andere Schulklasse zum gemeinsamen Sport, erhoffen sich die Organisatoren. Frische Luft und die Möglichkeit, auf Distanz zu gehen, seien starke Argumente.

Schon im Vorfeld dankte Hackenbroich der Marktgemeinde. „Sie ist tiptop dabei“, freut er sich über großes Verständnis und tatkräftige Unterstützung unter anderem bei der Pflege der Laufstrecke.

Weitere Informationen

zur Teilnahme am virtuellen Marktlauf gibt es unter www.rslc-holzkirchen.de/marktlauf.

Auch interessant

Kommentare