"Eltern nicht allzu sehr begeistert"

Polizei findet rauchende und trinkende Jugendliche

Holzkirchen - Kontrovers diskutiert haben Beamten der Polizei Holzkirchen die Folgen des Rauchens mit einigen Jugendlichen. Dann mussten die Eltern kommen.

Die Jugendlichen sammelten die Beamten auf einer Holzbank in der Ohmstraße Nähe des Bahnhofareals auf. Dumm vor allem: Die Jugendlichen waren erst 15 bis 17 Jahre alt. Und rauchen in der Öffentlichkeit ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Aber die Polizei erklärte den Burschen und Mädchen auch, wie ungesund Rauchen ist - was sich laut Polizei zu einer kontroversen Diskussion entwickelte.

Bei einem Holzkirchner (15) fand die Polizei auch noch einen Flachmann, randvoll mit Kräuterlikör. Nachdem die Beamten ihre Belehrungen abgeschlossen hatten, riefen sie die Eltern an. Die sammelten ihre Schützlinge - wenig begeistert - auf.

kmm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tierquäler legt mindestens 25 Giftköder im ganzen Ort - Hund schwer krank
Hundebesitzer in Otterfing müssen wachsam sein: Am Dienstag waren an über 25 Stellen in Bergham Giftköder ausgelegt – und es gibt bereits ein Opfer zu beklagen. Offenbar …
Tierquäler legt mindestens 25 Giftköder im ganzen Ort - Hund schwer krank
Achtung Hundehalter: Frau macht beim Gassi gehen schreckliche Entdeckung
Eine Otterfingerin hat am Dienstag beim Gassi gehen in der Berghamerstraße in Otterfing eine schlimme Entdeckung gemacht. Die Polizei warnt Tierhalter, ermittelt und …
Achtung Hundehalter: Frau macht beim Gassi gehen schreckliche Entdeckung
Bis Landtag entscheidet: Ausbaubeiträge auf Eis gelegt
Auf Landesebene ringt die Politik um das Aus der Straßenausbaubeiträge. Bis  Klarheit herrscht, legt die Gemeinde Weyarn den Erlass einer solchen Satzung vorerst auf Eis.
Bis Landtag entscheidet: Ausbaubeiträge auf Eis gelegt
Neue Aufgabe: Wütende Autofahrer im Zaum halten
40 Einsätze absolvierte die Warngauer Feuerwehr im vergangenen Jahr. Einer  bestand darin, bei einem Unfall die Wut von Autofahrern abzufedern.      
Neue Aufgabe: Wütende Autofahrer im Zaum halten

Kommentare