"Eltern nicht allzu sehr begeistert"

Polizei findet rauchende und trinkende Jugendliche

Holzkirchen - Kontrovers diskutiert haben Beamten der Polizei Holzkirchen die Folgen des Rauchens mit einigen Jugendlichen. Dann mussten die Eltern kommen.

Die Jugendlichen sammelten die Beamten auf einer Holzbank in der Ohmstraße Nähe des Bahnhofareals auf. Dumm vor allem: Die Jugendlichen waren erst 15 bis 17 Jahre alt. Und rauchen in der Öffentlichkeit ist erst ab 18 Jahren erlaubt. Aber die Polizei erklärte den Burschen und Mädchen auch, wie ungesund Rauchen ist - was sich laut Polizei zu einer kontroversen Diskussion entwickelte.

Bei einem Holzkirchner (15) fand die Polizei auch noch einen Flachmann, randvoll mit Kräuterlikör. Nachdem die Beamten ihre Belehrungen abgeschlossen hatten, riefen sie die Eltern an. Die sammelten ihre Schützlinge - wenig begeistert - auf.

kmm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gasheizungen fallen aus: 35 Haushalte betroffen 
Holzkirchen - Störungen im Gasnetz Holzkirchen: In den vergangenen Tagen sind Gasheizungen ausgefallen, 35 Haushalte waren betroffen. Die Gemeindewerke suchen nach der …
Gasheizungen fallen aus: 35 Haushalte betroffen 
Enormer Andrang für Gemeindewohnung - doch keiner kriegt sie
Otterfing – Als die Gemeinde jüngst eine gut 60 Quadratmeter große Wohnung im Sparkassengebäude ausschrieb, war der Andrang enorm. Nur bekommen wird sie vorerst niemand. …
Enormer Andrang für Gemeindewohnung - doch keiner kriegt sie
Holzkirchner (24) schlägt DB-Sicherheitskraft ins Gesicht
München/Holzkirchen - Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidung gegen einen alkoholisierten Holzkirchner (24). Vorausgegangen war wohl ein …
Holzkirchner (24) schlägt DB-Sicherheitskraft ins Gesicht
Sportlerwahl 2016: Hier können Sie abstimmen
Landkreis – Sie sind gefragt: Wir suchen die Landkreissportler des Jahres 2016. Ab sofort können Sie hier in vier Kategorien abstimmen. Wir haben ein paar Kandidaten …
Sportlerwahl 2016: Hier können Sie abstimmen

Kommentare